Mehrere Courts beim TC Castrop 06 sind wegen der Windhose vom 14. Juli 2021 nicht mehr bespielbar. © Dieter Düwel
Tennis

Windhose zieht Schneise der Verwüstung beim TC Castrop 06

In Castrop-Rauxel sind die Vereine Wacker Obercastrop und TC Castrop 06 direkte Nachbarn. Die Windhose vom 14. Juli traf beide heftig. Beim Tennisclub sind mehrere Courts nahezu zerstört.

Die Windhose, die am späten Mittwochnachmittag (14. Juli) über Obercastrop hinwegfegte und eine Schneise der Verwüstung hinterließ, richtete auch beim TC Castrop 06 beträchtlichen Schaden an. „Es ist ein Desaster“, erklärt TC06-Geschäftsführer Michael Müller.

Tische und Stühle flogen durch die Luft

„Mobiliar ist 20 Meter durch die Luft geflogen, von der Terrasse bis zu Platz eins.“ Darunter Tische und eine schwerer Grill. Auch der Baumbestand sei erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. „Innerhalb von wenigen Minuten brachen Bäume, Äste ergossen sich über unsere Plätze und Zäune wurden herunter gerissen“, schildert Müller die dramatischen Momente.

Die Plätze fünf, sechs und sieben sind am stärksten betroffen. Bäume vom benachbarten Fußballplatz des SV Wacker Obercastrop wurden durch den Wind herübergedrückt. Ebenso die Zäune, die nun bis zu 40 Grad Neigung haben, so Müller. Alle Courts sind übersät mit abgerissenen Ästen, Zweigen und Laub.

Die Uhr am Vereinsheim des TC Castrop 06 hielt der Windhose nicht stand. Das Uhrwerk blieb allerdings unbeschädigt. Die Uhr tickt noch. © Dieter Düwel © Dieter Düwel

„Die Tennishalle, der Pool und das Clubhaus haben alles indes gut überstanden, das ist das Positive“, sagt Müller. Am Klubhaus wurde eine große, freistehende Uhr umgerissen. Bemerkenswert. Sie tickt noch. Auch ein Strandkorb auf der Terrasse wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden lasse sich noch nicht beziffern.

Windhose bis zu 40 Meter breit

Die Aufräumarbeiten sind bereits im Gange. Eine Firma zerkleinert die umgestürzten Bäume und transportiert sie ab. Für Samstag hat der TC Castrop 06 seine Mitglieder zu einem Arbeitseinsatz gebeten. „Die Solidarität ist überwältigend“, so Müller. „Viele Mitglieder haben sich bereits gemeldet und gefragt, wie sie helfen können.“ Bis Anfang kommender Woche soll auf einigen Plätzen wieder Tennis gespielt werden können.

Die Verwüstung auf der Platzanlage sowie die Tatsache, dass Tennishalle, Pool und Klubhaus nahezu unbeschädigt blieben, lasse darauf schließen, dass die Windhose zwischen 20 und 40 Meter breit gewesen sei, so Müller.

Ihre Autoren
Redaktion und Sportredaktion Castrop-Rauxel
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.