Cemal Cicibas (vorn), Trainer von Eintracht Ickern, und Mustafa Mokhtari, Coach des FC Marokko Herne, stecken im Abstiegskampf. Sie fürchten, dass beim 7:2 des DSC Wanne II gegen den BV Herne-Süd nicht alles mit rechten Dingen zuging. © Christian Püls
Fußball-Kreisliga A

Zwei Trainer haben Verdacht: Wichtiges Spiel im Abstiegskampf der Kreisliga A wurde manipuliert

Der überraschende 7:2-Erfolg des Kreisliga-A-Vorletzten DSC Wanne II beim Tabellenvierten wird von den Konkurrenten im Abstiegskampf kritisch beäugt. Zwei Trainer befürchten eine Spielmanipulation.

Dieses Ergebnis in der Kreisliga A Herne/Castrop-Rauxel sorgte für Verwunderung und Kopfschütteln am Sonntag (8. Mai). Der abstiegsbedrohte DSC Wanne II siegte mit 7:2 gegen den Tabellenvierten BV Herne-Süd. Wanne II befindet sich derzeit auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Dieser 15. Rang wird zum Abstiegsplatz, wenn Bezirksligist SG Castrop seine Spielklasse nicht halten kann.

Trainer von Eintracht Ickern und Marokko Herne sind sich einig

Von Normalform entfernt

„Die Luft ist raus“

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.