Wackers B-Junioren beglückwünschen Emre Ilgin (l.) zu einem Treffer. © Hermann Klingsieck
Juniorenfußball

Zwölf Tore im Derby zwischen Wacker Obercastrop und Westfalia – verblüffendes Ergebnis

Wunder gibt es immer wieder, wusste Sängerin Katja Ebstein schon vor vielen Jahren. Eins von dieser Sorte geschah am Sonntag (5. September) - im Nachwuchsfußball mit Castrop-Rauxeler Beteiligung. Wir haben jede Menge Bilder davon.

Im Fußball gibt es das berühmte „Wunder von Bern“. Als Fritz Walter, Helmut Rahn und Co. für Deutschland den ersten Weltmeistertitel mit 3:2 über Ungarn holten. Seit Sonntag kurz vor 13 Uhr gibt es auch das „Wunder von Herne“. Verantwortlich dafür sind die B-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop. Diese setzten sich in der Bezirksliga beim Titelanwärter Westfalia Herne mit 10:2 durch.

Westfalenliga-Trainer und Vorsitzender schauten zu

Auf der Tribüne des Stadions am Schloss Strünkede erlebten der Klubvorsitzende Martin Janicki, sowie Wackers Westfalenliga-Trainer Aytac Uzunoglu und Steffen Golob dieses „Wunder“ mit. Es war überragend, was die gesamten Obercastroper Mannschaft zeigte. Zwei Spieler ragten jedoch heraus: Jonas Pöhlker als Spielmacher und Passgeber für mehrere Tore – und Emre Ilgin als fünffacher Torschütze.

„Kneif mich mal, damit ich merke, dass ich nicht träume“, werden die Fans in der Anfangsphase dieses Bezirksliga-Spiels wohl gedacht haben. Nach 13 Minuten führte Wacker Obercastrop schon 4:0. Viermal hatten die Gäste den Ball in dieser kurzen Zeit Richtung Tor befördert – viermal lag er im Netz. Effektiver geht Fußball nicht.

Ein Pöhlker-Pass in die Schnittstelle, schon traf Emre Ilgin zum 1:0 (2.). Schiedsrichter Denis Stepczak sah beim 2:0 (3.) zwar ein Herner Eigentor per Kopfball – gefeiert haben die Wacker-Jungs dafür aber Shiar Mohamad. Und weiter ging‘s mit Toren: Pöhlker-Pass auf Ilgin – 3:0 (9.). Für das 4:0 (13.) zeichnete Irfan Abdullahu verantwortlich, als er den Ball aus halblinker Position in den kurzen Torwinkel hämmerte.

Obercastrops Westfalenliga-Trainer Aytac Uzunoglu (M.) und der Klub-Vorsitzende Martin Janicki (r.) waren unter den Zuschauern im Stadion am Schloss Strünkede. © hermann Klingsieck © hermann Klingsieck

Als Westfalia Herne das 1:4 (16.) erzielt hatte, geriet Wacker kurzzeitig etwas ins Schwimmen. Trainer Brahim Amghar: „Solche Phasen können passieren.“ Keeper Jaimy Niclas Wientzek verhindert zweimal weitere Einschläge. Mit einem Doppelschlag zum 5:1 (32.) und 6:1 (33.) rückte Emre Ilgin die gesamte Nummer wieder ins rechte Licht.

Und weil das Tore schießen soviel Spaß macht, legte Ilgin in Halbzeit zwei direkt das 7:1 (42.) nach. Wer weiß, wieviele Treffer Ilgin noch geschossen hätte, wenn er in der 55. Minute nicht verletzt hätte ausgewechselt werden müssen?

Für den Torjäger sprangen andere in die Bresche. Maurice Emilio Seifert zum 8:1 (57.) – Jemeri Hageleit zum 9:1 (65.) – und Nils Veuhoff mit dem 10:1 (67.). Zum Abschluss dieses überragenden Spiels gestattete Obercastrop auch Westfalia Herne noch ein Erfolgserlebnis mit dem 2:10 (75.).

Fotostrecke

B-Junioren: Westfalia Herne – Wacker Obercastrop

Gemeinsam mit dem TuS Hordel führt Wacker die Tabelle der Bezirksliga-Staffel 6 mit überragenden Torverhältnissen an. „Ich bin mega stolz auf meine Jungs – ich muss das selbst erst einmal verarbeiten, was die heute geleistet haben“, freute sich Trainer Brahim Amghar nach dem Schlusspfiff.

Sein Team habe ein Ausrufezeichen gesetzt mit diesem 10:2 – langsam sei es kaum mehr abzustreiten, dass man zum Favoritenkreis zählen würde, so Amghar. Der Trainer bremst trotzdem sofort jede Euphorie im Ansatz: „Ich werde meinen Spielern beim Dienstag-Training sagen, dass dieser 10:2-Sieg bei Westfalia Herne kein Grund zum Abheben ist.“

Nach dem 3:2-Auftakt-Heimsieg gegen Eintracht Dortmund II kassierten die C-Junioren des SV Wacker Obercastrop am zweiten Spieltag beim FC Brünninghausen eine 0:1-Niederlage. Das Tor des Tages fiel erst kurz Schluss (67.). Dem Wacker-Team von Trainer Oliver Swietek reichte selbst die dreiminütige Nachspielzeit nicht, um noch zum 1:1 auszugleichen. Brünninghausen führt nach zwei 1:0-Siegen die Tabelle der Bezirksliga-Staffel 6 an.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.