Bald als Twintowers gemeinsam für den BSV Wulfen am Ball? 2,10-m-Mann Michael Haucke (l.) und 2,08-m-Mann Willi Köhler (r.). Hauckes Zusage steht noch aus. © Joachim Lücke
Basketball

Der BSV Wulfen hat noch Baustellen

Der BSV Wulfen meldet für seine Regionalliga-Herren einen weiteren Neuzugang. Die Münsterland Baskets haben aber noch einige offene Baustellen.

Mit Neuzugang Nils Strubich bleibt der BSV Wulfen seiner Linie treu, für seine Regionalliga-Herren junge Talente aus der Region zu suchen und auszubilden. Der 23-Jährige, der zuletzt für die Hertener Löwen spielte, kommt aus Datteln, wo er vor 13 Jahren auch seine Basketball-Laufbahn begann.

Von Datteln zu Citybasket und den Hertener Löwen

Vom TV Datteln ging es für den Flügelspieler 2011 zu Citybasket Recklinghausen. Seit 2012 spielte er auch für die Metropol Baskets Ruhr in der Jugend- und Nachwuchs-Bundesliga – unter anderem mit seinen künftigen Teamkollegen Jonas Kleinert und Lukas van Buer und unter BSV-Trainer Gary Johnson. 2016 wechselte Nils Strubich schließlich zu den Hertener Löwen, für die er vergangene Saison in durchschnittlich 15 Minuten Spielzeit 7,3 Punkte und 2,8 Rebounds holte.

Gary Johnson freut sich auf das Wiedersehen mit seinem früheren Schützling: „In Herten hat Nils knapp 30 Prozent seiner Dreier getroffen. Vielleicht können wir bei uns die Quote noch verbessern.“

Nils Strubich
BSV-Neuzugang Nils Strubich (r.) überzeugt auch als Rebounder. © Thomas Braucks © Thomas Braucks

Auf den „kleinen“ Positionen der Wurfspezialisten von außen, dem Small Forward und dem Shooting Guard, ist der BSV damit schon gut besetzt. Neben Strubich sind hier auch Jonas Brozio, Jonas Kleinert, Felix Landwehr und Matej Silic zuhause. Allerdings ist Silic bislang der einzige Akteur im Kader, der als Pointguard auch den Spielaufbau übernehmen könnte. Jonas Kleinert hatte diese Rolle in Ausnahmefällen schon einmal übernommen, kann seine Stärken auf dem Flügel aber sicher besser zur Geltung bringen.

Winck bestätigt intensive Gespräche

Der BSV braucht also noch einen Spielgestalter, nachdem Alexander Winck nun auch offiziell von den VfL SparkassenStars Bochum als Neuzugang vorgestellt wurde. Nahe liegende Option wäre natürlich der Amerikaner Bryant Allen, der dazu aber eine bessere Vorbereitung bräuchte als im vergangenen Jahr, als ihn Corona spürbar zurück warf.

Aktuell ist Allen in den USA. „Wir befinden uns aber mit ihm in intensiven Gesprächen“, erklärte BSV-Vorsitzender Chistoph Winck auf Anfrage unserer Redaktion. Der BSV, so Winck, werde auf jeden Fall einen Importspieler auf der Guard-Position haben.

Ähnlich sieht es auch auf der zweiten Baustelle der Münsterland Baskets, den großen Positionen in Korbnähe, aus. Der junge Benedict Baumgarth kann hier mit seinen 16 Jahren nur als Ergänzungsspieler gewertet werden, sodass der BSV bislang nur Neuzugang Willi Köhler und Lukas van Buer für die Aufgaben des Centers oder Power Forwards unter Vertrag hat.

Doch auch hier ist Christoph Winck zuversichtlich und verweist auf intensive Gespräche mit BSV-Center Michael Haucke, um mit dem 2,10-m-Mann zu verlängern. Denn Korsettstangen wie Allen oder Haucke, Köhler oder Kleinert braucht es, wenn man Talente aus der Region erfolgreich einbauen will.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.