Sleiman Salha, SV Schermbeck
Schermbecks Trainer Sleiman Salha war nach dem Spiel in Salchendorf sprachlos. © Ralf Pieper
Fussball

Der SV Schermbeck sorgt in Salchendorf für eine Sensation

Oberligist SV Schermbeck hat in der ersten Runde des Westfalenpokals für eine Sensation gesorgt. Allerdings unfreiwllig.

Die Anreise des SV Schermbeck zum Westfalenpokalspiel bei Germania Salchendorf ist mit knapp 180 Kilometern quälend lang gewesen. Die 90 Minuten waren ebenso schmerzhaft, und nach dem blamablen Auftritt hatte Trainer Sleiman Salha auf der Rückfahrt viel Zeit zum Nachdenken.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.