Dorstener Boote sind bei der DM gut unterwegs

Redakteur
Anton Böckenhoff, RV Dorsten
Anton Böckenhoff fuhr im Leichtgewichts-Einer der A-Junioren über den Hoffnungslauf ins Halbfinale. © Detlev Seyb
Lesezeit

Dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden, war lange Zeit ungewiss und bedeutet für alle Teilnehmer einen Kaltstart ohne Wettkampfpraxis. Auch logistisch bedeutet die Veranstaltung für Aktive und Trainer angesichts der Corona-Schutzbestimmungen eine Herausforderung. Bislang haben sie die Dorstener Teilnehmer aber bestens gemeistert.

Bei den B-Junioren (15 und 16 Jahre) fuhren Schlagmann Johannes Benien und Bugmann Tobias Strangemann auf der 1500-m-Distanz in ihrem Vorlauf am Donnerstag zum Sieg und damit direkt ins Halbfinale am Samstag (9.16 Uhr). Einen Platz im B-Finale haben die beiden damit schon sicher.

Anton Böckenhoff ging über den Hoffnungslauf

Dasselbe gilt auch für Anton Böckenhoff im Leichtgewichts-Einer der A-Junioren (17 und 18 Jahre). Er musste zwar über den Hoffnungslauf am Freitag gehen, qualifizierte dort als Zweiter aber ebenfalls fürs Halbfinale seiner Bootsklasse am Samstag um 15.45 Uhr.

Von vornherein mindestens im B-Finale stand der Dorstener Junior-A-Doppelvierer mit Schlagmann Johannes Benien, Mika Hessling, Tobias Strangemann und Bugmann Jakob Enbergs, da hier nur zwölf Boote gemeldet sind. In seinem Vorlauf am Freitag wurde das Dorstener Boot Vierter und startet damit am Sonntag im B-Finale.