Premierenziel erreicht - Dorstens Herren steigen gleich im ersten Jahr auf

Freier Mitarbeiter
VfL RW Dorsten, Herren 2022
Freuen sich über den Aufstieg: die Herren des VfL Rot-Weiß Dorsten mit Julian Schober, Jan Göbbeler, Jan van Heyden, Max Klapheck, Jan Möller, Mattis Heye und Andre Baum (o.v.l.) sowie Jan Wischerhoff, Fin Schroer, Moritz Weißmann, Tobias Goldmann und Dominik Welz (u.v.l.). Es fehlen Lorenz Vieenkötter , Ben Rossbach, Florian Lüfter, Björn Schmidt, Julian Püthe und Phil Klein. © Privat
Lesezeit

Die erste Etappe ist geschafft! Die Handballer des VfL Dorsten sind am Wochenende durch ein 40:26 über den TV Bommern IV Meister in der 4. Kreisklasse geworden,

4. Kreisklasse Industrie

VfL RW Dorsten – TuS Bommern IV 40:26

Das Team von Trainer Frank Göbbeler hat eine kuriose Saison hinter sich. In der Liga spielten nur vier Mannschaften, und wegen Corona wurden einige der sechs Meisterschaftsspiele auch noch verschoben. Der Trainer freut sich daher schon auf die kommende Saison: „In der dritten Kreisklasse werden wir öfter spielen, und mein Team brennt auch schon auf die nächste Saison.“

Im Hinspiel in Bommern hatten sich die Dorstener beim 25:25 noch sehr schwer getan. In der Petrinumhalle war aber schnell klar, dass nur der VfL dass Spiel gewinnen würde. Schon nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber mit 11:4 vorne.

Gute Kulisse sorgte für echte Aufstiegsstimmung

Da das Match recht gut besucht war, kam auch schnell Meisterschaftsstimmung auf. Göbbeler freute sich: „Meine Mannschaft hat richtig Reklame für die Partie gemacht, und es hat Spaß gemacht vor einigen Zuschauern zu spielen.“

Die Gastgeber sprühten vor Spielfreude und der Coach freute sich über viele gelungene Spielzüge: „Wir haben immer den freien Mitspieler gesehen und Einzelaktionen vermieden.“ So führten die Gastgeber schon zur Pause völlig verdient mit 20:10.

Das lag auch daran, dass Keeper Julian Schober etliche gute Paraden zeigte. Viel Gegenwehr hatte der VfL nach dem Seitenwechsel nicht mehr zu brechen. Die Bommeraner ergaben sich ihrem Schicksal, sodass der VfL freie Bahn zur Meisterschaft hatte.

Göbbeler will den Männer-Handball in Dorsten etablieren

Göbbeler richtet nun den Blick nach vorne: „Unser Ziel bleibt es, in Dorsten wieder den Männer-Handball zu etablieren. Wir wollen natürlich weiter nach oben, und ich glaube, dass wir es mindestens bis in die Kreisliga schaffen können.“

Andre Baum, VfL RW Dorsten
Der erfahrene Andre Baum hilft dem jungen VfL-Team mit seiner Routine. © Joachim Lücke

Dabei spielen auch erfahrene Spieler wie Andre Baum eine Rolle: „Er hat schon höherklassig gespielt und war auch schon Trainer beim VfL. Mit seiner Routine hilft er den jungen Leuten ungemein weiter.“ Außerdem rechnet Göbbeler mit anderen Neuzugängen: „Viele ehemalige Dorstener haben sich bei mir gemeldet, die sich eine Rückkehr zum Heimatverein sehr gut vorstellen können.“

VfL: Schober; Wischerhoff (3/1), Van Heyden (2), Schroer (2), Vienenkötter (1), Goldmann (1), Möller (3), Klein, Welz (2), Klapheck (8), Heye (8), Weißmann (5), Baum (5).