Oliver Sprungmann steht freudestrahlend vor dem Porsche 911 GT3.
Oliver Sprungmann steht freudestrahlend vor dem Porsche 911 GT3. © Horst Lehr
Motorsport

Musikstar sagt Start ab – Dorstener übernimmt Cockpit und baut Unfall

Ein echtes Highlight erlebte Oliver Sprungmann beim ADAC Ruhr-Pokal-Rennen. Denn er durfte das Cockpit eines Musikers übernehmen. Ganz unbeschadet blieb die Fahrt allerdings nicht.

Weil Rapper Smudo – Frontmann der „Fantastischen Vier“ – wegen der Jubiläumstour seiner Band nicht starten konnte, bekam der Dorstener Rennfahrer Oliver Sprungmann am Samstag (9. Juli) die Chance, sein Cockpit beim „ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen“ zu übernehmen – er brachte den Wagen jedoch nicht heile zurück.

Rennfahrer erreicht Top Speed mit dem Porsche 911

Unfall stoppt die Fahrt von Oliver Sprungmann

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Jahren freier Mitarbeiter der Redaktion Haltern am See. Er fotografiert und berichtet über das lokale Geschehen und betreut die Serie „Das Sportporträt“. Darüber hinaus berichtet er in Wort und Bild über aktuelle sportliche Großereignisse im Outdoorbereich , wie Reitturniere, Laufveranstaltungen, Radrennen und Kartsport.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.