SuS Hervest grüßt von der Spitze SV Altendorf verschenkt Punkte

Freier Mitarbeiter
SuS Hervest – TuS Sinsen II
Der Tabellenführer trägt orange: Seit Sonntag ist SuS Hervest-Dorsten Spitzenreiter der Kreisliga b2 RE. © Joachim Lücke
Lesezeit

Kreisliga B 2 RE, SuS Hervest – TuS Sinsen II 4:0 „Es war im Grunde ein Trainingsspiel.“, fasste Stefan Otte das Spiel seiner Mannschaft gegen Abstiegskandidat Sinsen II zusammen. Obwohl die Hervester auf ihr Sturmduo Michel Joswig und Harun Arik verzichten mussten, dominierte der SuS von Beginn an das Spiel. Knapp 80 Prozent Ballbesitz und Spielkontrolle ließen keine Zweifel am Hervester Sieg aufkommen. Die Tore fielen aber erst spät. Kurz vor der Pause ebnete Muhammed Acar durch einen verwandelten Foulelfmeter den Weg (41.).

In Halbzeit zwei erhöhte Ion Stratulat durch einen Alleingang auf 2:0 (58.). Die Tore drei und vier der Hervester fielen beide durch Standards. Zunächst erhöhte Kevin Bejahr per Kopf nach einer Freistoßflanke von Fabian Harke auf 3:0 (65.). Den Schlusspunkt markierte Dustin Kasperek mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 81. Minute.

Mit 30 Punkten rangiert der SuS nun erstmals auf Platz eins dicht gefolgt von FC Marl II (29 Punkte) und dem SuS Polum (28 Punkte, ein Spiel mehr).

SV Altendorf – SuS Polsum 3:4 Der SV Altendorf glich die Partie zweimal aus und stand am Ende ohne Punkte da. Denn der SVA machte zu viele Fehler. Bereits nach zwei Minuten gingen die Polsumer Gäste in Führung. Ein zu kurz geratener Rückpass wurde von Jakob Ohlmeyer erlaufen, und dieser traf zur Führung. Der SVA ließ sich durch den frühen Nackenschlag nicht irritieren und spielte weiter mit, das Tor erzielte aber erneut Jakob Ohlmeyer. Die Altendorfer verteidigten an der Außenlinie nicht konsequent genug und Ohlmeyer musste in der Mitte nur noch einschieben zum 0:2 (36.). Kurz vor der Pause traf Thomas Mikolajewski zum Anschlusstreffer für den SVA. Er erlief eine Flanke am kurzen Pfosten und verkürzte auf 1:2 (43.).

Nach dem Wiederanpfiff war der SVA diesmal wacher und nutzte einen verunglückten Abstoß der Polsumer aus. Erneut war es Thomas Mikolajewski, der den Ausgleich erzielte (48.). Dieser hatte ähnlich lange Bestand wie das 0:0 zu Beginn des Spiels. Nach einem individuellen Fehler traf Jakob Ohlmeyer zur erneuten Führung für den SuS (49.).

Nach dem dritten Polsumer Treffer beruhigte sich das Spiel bis in die Nachspielzeit ein wenig. Keine nenenswerten Torschüsse auf beiden Seiten, ehe die Schlussminuten dramatisch wurden. SVA-Trainer Christian Martschat netzte eine Flanke zum 3:3 ein und schien seiner Mannschaft einen Punkt zu retten (90+3.). Doch zum dritten Mal schaffte es der SVA nicht, das Remis länger zu halten. Wie bereits beim 0:1 und beim 2:3 gelang den Gästen eine postwendende Führung. Nach einem langen Ball lief Torben Mengede alleine auf das Altendorfer Tor zu und erzielte den Last-Minute-Siegtreffer für Polsum (90+4.).

„Wir haben Polsum drei von vier Toren geschenkt“, ärgerte sich deshalb auch Christian Martschat.