Fussball

Zwei neue Ausfälle – Rot-Weiß Deuten will gegen Sodingen trotzdem den Dreier

Zuletzt füllte sich die Auswechselbank des SV Rot-Weiß Deuten zusehens. Doch vor dem wichtigen Spiel gegen Tabellennachbar Sodingen zeigt der Trend wieder in die andere Richtung.
Thomas Swiatkowski (l.) ist einer von zwei Akteuren, die dem SV Rot-Weiß Deuten gegen Sodingen fehlen. © Joachim Lücke

Trotz der fünf Punkte aus den letzten drei Spielen steht der SV Rot-Weiß Deuten weiter auf einem Abstiegsplatz. Mit dem Tabellennachbarn SV Sodingen kommt am Sonntag ein Team an den Bahndamm, bei dem es zuletzt einen Trainerwechsel gegeben hat.

Thomas Falkowski stellte Posten zur Verfügung

Thomas Falkowski, der auch jahrelang erfolgreich beim SV Schermbeck an der Linie stand, hat Ende September nach nur fünf Spieltagen sein Amt zur Verfügung gestellt. Nachdem die Herner am letzten Sonntag Wiemelhausen mit 2:0 bezwungen hatten, stellten sie Anfang der Woche mit Dimitrios Kalpakidis einen neuen Trainer vor. Der Sodinger Sportliche Leiter Stefan Gosing hatte Anfang letzter Saison das Ziel ausgegeben, mittelfristig der stärkste Club in Herne zu werden. Dieses Ziel soll Kalpakidis weiterverfolgen.

Deutens Trainer Markus Falkenstein, will aufgrund der Tabellensituation nicht unbedingt von einem Abstiegsduell reden: „Es gibt jede Woche überraschende Ergebnisse, und wir sind ja auch nur drei Punkte von Platz sieben entfernt.“

Die Freude über einen gut besetzten Kader währte in Deuten nur eine Woche. Thomas Swiatkowski verletzte sich am letzten Sonntag in Wickede und wird nicht spielen können. beim Training am Donnerst zog sich Jonas Goeke eine schwere Verletzung zu. Falkenstein erklärt: „Im Krankenhaus hat man immerhin keine Knöchelverletzung festgestellt. Jonas wird aber auf jeden Fall ausfallen.“

Jonas Goeke, RW Deuten
Kaum wieder spielberechtigt schon wieder weg: Jonas Goeke (l.) zog sich im Training eine Verletzung zu und fällt aus. © Joachim Lücke © Joachim Lücke

Im Vergleich zur Situation am Anfang der Saison ist die Lage bei den Deutenern immer noch ziemlich entspannt. Daher schrillen bei Falkenstein nicht die Alarmglocken, sondern er gibt gegen Sodingen die gleiche Devise aus wie in allen Spielen: „Unser Plus ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Damit haben wir allen Gegnern Probleme bereitet. Hinzu kommt, dass wir ein Heimspiel haben und unseren Fans gerne wieder einen Dreier schenken wollen.“

  • Westfalenliga 2: RW Deuten – SV Sodingen, So. 15.15 Uhr, SA AmBahndamm, Weseler Str. 327, 46286 Dorsten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.