Fußball

Ziel 3. Liga: Sporttalk mit Christian Knappmann und Martin Schmidt

Die neueste Folge vom „Sporttalk am Freitag“ ist online: Vestia Distelns Sportlicher Leiter Martin Schmidt und der ehemalige Trainer von Westfalia Herne, Christian Knappmann, stehen Rede und Antwort.
Zwei vom Fußball-Fach: Martin Schmidt (2.v.r.) und Christian Knappmann (l. daneben) beim Sporttalk im Vereinsheim von Vestia Disteln mit Sebastian Schneider (l.) und Henry Schoemaker. © Katja Wehrland

Schauplatz der neuesten Ausgabe des „Sporttalk am Freitag“ war das Vereinsheim des SV Vestia Disteln. Aus gutem Grund: Mit dem Sportlichen Leiter Martin Schmidt erörterten die Moderatoren Sebastian Schneider und Henry Schoemaker die Lage beim Bezirksligisten.

Natürlich kamen dabei auch Martin Schmidts persönliche Ambitionen zur Sprache: Kehrt der ehemalige Trainer von VfB Hüls und TuS 05 Sinsen noch mal auf die Bank zurück?

Abgeklärt und nachdenklich

Beim zweiten Gast dürfte das keine Frage sein: Christian Knappmann, langjähriger Coach von Westfalia Herne, hat gerade sein Amt beim Oberligisten aufgegeben. Im Sporttalk redete der 40-Jährige über die Gründe und über seinen Plan, 2022 als Co-Trainer bei einem Klub der 3. Liga zu arbeiten. Abgeklärt und nachdenklich. Als Trainer an der Seitenlinie haben ihn die Fußball-Fans schon anders erlebt.

Übrigens: So friedlich wie gestern ging es zwischen den beiden nicht immer zu, im Stadion haben sie einige Male die Klingen gekreuzt. In der Regionalliga etwa, als Schmidt den VfB Hüls coachte und „Knappi“ für den Wuppertaler SV stürmte. Oder in der Westfalenliga, als Schmidt mit Underdog TuS 05 Sinsen den Aufstiegsfavoriten Westfalia Herne mächtig ärgerte.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.