In den vergangenen Wochen gab es fast täglich Meldungen über Zu- und Abgänge von Spielern beim FC Nordkirchen. © Matthias Henkel
Fußball

Kapitän reagiert auf bittere Abgänge des FC Nordkirchen: „Schockiert, dass so eine Bombe platzt“

Bei Bezirksligist FC Nordkirchen wird der Kapitän von den Abgängen vieler Leistungsträger überrascht. Ob der Spieler in seinem Amt bleibt, steht noch nicht fest – ein großes Ziel hingegen schon.

Ob die Verantwortlichen des FC Nordkirchen damit gerechnet haben, dass die spielfreie Zeit auch ihnen eine Fußball-Pause beschert, ist rein spekulativ. Fakt ist aber, dass in den letzten Wochen genau das Gegenteil der Fall war: Der Bezirksliga-Spitzenreiter musste wegen zahlreicher Abgänge einen Umbruch einleiten.

Auf die vielen Abgänge hat der FC Nordkirchen bereits reagiert und bei den Neuzugängen vor allem auf junge Kräfte gesetzt. Trotz der Handlungsschnelligkeit der Verantwortlichen, war es für den Kapitän der Mannschaft, Florian Fricke, eine große Überraschung: „Damit habe ich wirklich gar nicht gerechnet.“

Für den erfahrenen Spieler sind die Abgänge eine Schock-Nachricht. „Ich war schon schockiert, dass so eine Bombe platzt“, sagt Fricke. Zu dem Zeitpunkt, als sich viele seiner Mitspieler für einen Wechsel entscheiden, steht seine eigene Zukunft allerdings schon fest.

„Ich hatte da schon die Zusage für die neue Saison gegeben, weil ich mich hier sehr wohl fühle“, sagt der Spielführer. Deswegen gibt es ein Ziel, welches sich Fricke unbedingt noch erfüllen möchte.

Kapitän will mit dem FC Nordkirchen aufsteigen

„Das ganz große Ziel ist für mich, den FC Nordkirchen nochmal in der Landesliga zu sehen“, sagt Fricke und scherzt: „In meinem Alter tickt dann auch irgendwann die Uhr.“

Der Spielführer hofft, dass die Unruhen im Verein diesem Ziel nicht im Weg stehen. „Tatsächlich glaube ich, dass es einen riesen Einfluss auf die Spieler hat und ich hoffe, die machen sich nicht verrückt und geben 110 Prozent Einsatz“, so Fricke.

Ob er das Kapitäns-Amt auch nächste Saison noch bekleiden möchte, weiß Fricke allerdings nicht. „Das mache ich von dem abhängig, was die Mannschaft möchte. Ich muss kein Kapitän sein.“ Im Moment teilt sich der Spieler das Amt mit Nils Venneker.

Florian Fricke ist einer von zwei Kapitänen beim FC Nordkirchen und möchte mit dem Verein in die Landesliga aufsteigen.
Florian Fricke ist einer von zwei Kapitänen beim FC Nordkirchen und möchte mit dem Verein in die Landesliga aufsteigen. © Jura Weitzel © Jura Weitzel

Bei Neuzugängen ist der Spielführer gespannt

Was die Sommer-Neuzugänge betrifft, hat Fricke seine eigene Meinung. „Egal, ob ein Spieler aus einer höheren Liga kommt, wertvoll ist er nur, wenn alles für Nordkirchen gegeben wird. Das kann auch einer aus der Jugend sein, der einschlägt“, so Fricke.

Gerade auf die jungen Spieler freut sich der Spielführer daher sehr. Für einen möglichen Liga-Restart sieht Fricke die Mannschaft trotz der vergangenen Wochen gewappnet. „Das Mannschaftsgefüge ist bislang ungebrochen und alle warten so ein bisschen, dass es wenigstens mal ein Datum gibt“, sagt der Kapitän.

Dann wird es auf jeden Fall spannend zu beobachten sein, wie die Mannschaft auf die Transfer-Geschehnisse reagiert.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt