David Loheider hat in seiner Karriere als Fußballer schon einiges erlebt. Seit dieser Saison kickt er für den TuS Haltern in der Oberliga. © Halterner Zeitung
Fußball

David Loheider selbstkritisch: Darum klappte es nicht mit der Profikarriere

Er hat es nicht immer leicht gehabt in seinem Leben. Doch beschweren will sich David Loheider nicht. „Ich bin dem Fußball unheimlich dankbar - für fast alles“, sagt der 30-jährige Oer-Erkenschwicker heute.

David Loheider blickt zurück, zurück auf sein Leben und auf seine Fußballkarriere, die bei der Spvgg. Erkenschwick begann und die ihn über etliche namhafte Stationen aktuell zum TuS Haltern am See geführt hat. Dort soll er seit dem Sommer die Tore in der Oberliga Westfalen schießen. „Wer weiß“, sagt Loheider, „vielleicht beende ich meine Zeit als Fußballer ja irgendwann sogar bei der Spielvereinigung. Dann würde sich für mich der Kreis schließen.“

Erstes Länderspieltor gegen Nordirland

Nach der Verletzung eckt er bei Felix Magath an

Knapp 100 Regionalliga- und fast 70 Oberligaeinsätze

Personaldienstleistungskaufmann und stolzer Papa

Über den Autor
Redakteur Sport
Im Job auf allen Plätzen in der Region, meiner Heimat, zu Hause. Als leidenschaftlicher Fußballfreund gehört mein Herz dem runden Leder, aber noch viel mehr den Menschen, die sich in den Vereinen engagieren. Privat bin ich Familienmensch und stolzer Papa, ansonsten bin ich in der Freizeit häufig mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs. Neugierig zu sein und dabei andere neugierig zu machen, das treibt mich als Lokalsportredakteur seit 25 Jahren an.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.