Zuschauer willkommen: Wenn der Fußballkreis am 19. November sein erstes E-Soccer-Turnier ausrichtet, sollen auch Fans auf ihrer Kosten kommen. Die Finalrunde wird auf einem Großbildschirm gezeigt - so wie hier bei einem Wettbewerb des Hamburger Fußballverbandes. © picture alliance/dpa
Fussball: FIFA 22

Kein Fritz-Walter-Wetter: Fußballkreis startet den ersten E-Sport-Cup

Es soll ein klassisches Hallenturnier werden. „Nur eben auf einem anderen Rasen“, sagt Pierre Nobbe vom Fußballkreis. Der richtet demnächst sein erstes E-Sports-Turnier aus.

Seit mehr als 20 Jahren führt Hans-Otto Matthey den Fußballkreis Recklinghausen. Spielordnung, Rechts- und Verfahrensordnung, Finanzen: Im Paragraphen-Dschungel des Amateurfußballs kennt sich der Mann aus. Und doch hat der Recklinghäuser in seinem letzten Jahr im Amt noch einmal ein paar Regeln dazulernen müssen.

Zum Beispiel, dass „In-Game-Glitches“ streng verpönt sind und unmittelbar mit einer Roten Karte geahndet werden und zu einer 0:3-Wertung führen – so wie eine brutale Grätsche mit offener Sohle gegen das Schienbein. Worum es in diesem Fall geht? Um ein „Foul“ bei der Fußball-Simulation FIFA 22 am Computer.

Keine Konkurrenz zum echten Fußball

Hans-Otto Matthey, der Kreisjugendausschuss-Vorsitzende Dominik Lasarz und Pierre Nobbe, Vereinsberater des Fußballkreises, sind die „Schirmherren“ des ersten E-Sport-Cups, den der Fußballkreis in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Vest in Recklinghausen ausrichtet.

Pierre Nobbe begründet die Initiative: „Das Thema ist nicht mehr so klein, wie viele meinen. Und es wächst. Die Frage ist nun: Lassen wir das einfach laufen – oder wollen wir uns beteiligen?“ Der westfälische Verband und auch der Fußballkreis haben entschieden: Sie wollen dabei sein. Dabei stellt der Fußballkreis klar: Die eigentliche Aufgabe besteht auch in Zukunft darin, Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer an die frische Luft und auf die Wiese zu bekommen. „Das Projekt ist keine Konkurrenz zum richtigen Fußball“, sagt Nobbe.

Gespannt auf die Resonanz im Fußballkreis

Der Termin – Freitag, 19. November ab 18 Uhr – ist sorgfältig gewählt. Am Wochenende mit dem Totensonntag legt der übliche Spielbetrieb, von einigen Ausnahmen abgesehen, eine Pause ein. „Wir wollen mit dem Turnier testen, wie die Resonanz im Fußballkreis ist. Wir wissen, dass in dem einen oder anderen Verein etwas läuft. Aber insgesamt haben wir keine verlässlichen Daten.“

Als Vereinsberater ist der Recklinghäuser auch für den Fußballkreis Ahaus/Coesfeld zuständig. Dort hat er unter anderem einen Westmünsterland-Cup aus der Taufe ausgerichtet – mit 15 Teams. Das Turnier fand wegen der Corona-Lage allerdings ausschließlich im Netz statt – für Recklinghausen, das ist nun das Besondere, ist ab 18 Uhr eine Veranstaltung in Präsenz geplant.

Mit allem, was ein Hallenturnier auszeichnet: Teams, die mit Spielern ab 14 Jahren aus den Vereinen besetzt sind. Einem Spielplan wie bei einem Hallenturnier mit Gruppen- und K.o.-Spielen. Schiedsrichtern, die bei Bedarf eingreifen. Einer Finalrunde, die für Zuschauer auf einen Großbildschirm übertragen wird. Und mit Preisgeldern für die besten Teams. Pierre Nobbe: „Es soll ein klassischer Wettkampf werden – nur eben auf einem anderen Rasen.“

Der Himmel ist klar, die Sonne scheint

Und damit ist man schon bei einem weiteren wichtigeren Detail. Was Fußballfreunde, die sich sonst wenig mit E-Sports beschäftigen, möglicherweise nicht wissen: Auch an der Konsole gibt es „Kicker“, die sich auf tiefem Boden besonders wohl fühlen und den Gegner mit kernigen Grätschen den Schneid abkaufen. Sie haben Pech: Am 19. November mag es in Recklinghausen stürmen und regnen – in der Mensa der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule gibt es kein Fritz-Walter-Wetter. Der Himmel ist klar und die Sonne scheint. So steht‘s in der Ausschreibung.

  • Alle Infos zum E-Sport-Turnier und zur Anmeldung, die noch bis zum 31. Oktober möglich ist, gibt es auf der Homepage des Fußballkreises.
Über den Autor
Stellv. Leiter Sportredaktion MHB

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.