17-jähriger Stadtlohner gesteht: Feuer an Stadtlohner Realschulen wurden gelegt

hzHoher Sachschaden

Die Brände auf den Schulhöfen der Herta-Lebenstein und St.-Anna-Realschule vom vergangenen Donnerstag wurden gelegt. Ein Jugendlicher hat das in der Vernehmung bei der Polizei gestanden.

Stadtlohn

, 18.11.2019, 15:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die beiden Brände auf den Schulhöfen der Realschulen in Stadtlohn vom Donnerstagabend, 14. November, sind geklärt. Wie die Polizei am Montag erklärt, hat ein 17-jähriger Stadtlohner bei der Vernehmung ein umfassendes Geständnis abgelegt. Demnach legte er mit dem anderen Beschuldigten nicht nur die beiden Brände, sondern beging auch eine Sachbeschädigung auf dem Schoppenkamp. Dort hatten die beiden Jugendlichen den Glaseinsatz einer Haustür eingeschlagen.

Weiterhin hatten sie laut Polizeibericht versucht, einen Altkleidercontainer auf dem K+K-Parkplatz in Brand zu setzen. Dieses Feuer verlosch jedoch selbstständig und richtete geringen Schaden an.

Polizei traf Jugendliche noch vor Ort an und nahm Personalien auf

Die Jugendlichen hatte die Polizei noch am Donnerstagabend vor Ort angetroffen und erst einmal ihre Personalien aufgenommen. Am Montag dann die Erfolgsmeldung: Das Geständnis eines der beiden Jugendlichen überführte die Täter.

Jetzt lesen

Am Donnerstagabend waren auf den Schulhöfen binnen kurzer Zeit jeweils die Mülltonnen in Flammen aufgegangen. Während sich der Schaden an der Herta-Lebenstein-Realschule in Grenzen hielt, wurde das Gebäude der St. Anna-Realschule schwer beschädigt.

Schaden summiert sich inzwischen auf rund 50.000 Euro

Zunächst hatte die Polizei dort von rund 38.000 Euro Schaden gesprochen. Diese Summe korrigierten die Beamten am Montag nach oben. Aktuell ist von rund 50.000 Euro Schaden die Rede. Ob es dabei bleibt, ist aber noch offen. Ein Bausachverständiger wird sich das Schulgebäude noch ansehen. Möglich ist, dass der Schaden noch deutlich größer ist.

Bei dem Feuer waren an dem Schulgebäude der St.-Anna-Realschule große Fensterscheiben geborsten und Klinkersteine abgeplatzt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt