869 Lebensretter gezählt

Stadtlohn "Achtung! Achtung!" So schallte es am vorletzten Tag des Jahres 2008 durch Stadtlohns Straßen. Über Lautsprecher rief das Deutsche Rote Kreuz die Bevölkerung zur Blutspende auf.

02.01.2009 / Lesedauer: 2 min

869 Lebensretter gezählt

<p>Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes hatte acht Entnahmeteams nach Stadtlohn geschickt. Sie kümmerten sich ebenso wie die vielen freiwilligen Helfer um den reibungslosen Ablauf der Aktion in der St. Anna-Realschule. Dirking</p>

In der St. Anna-Realschule hatte der Ortsverein Stadtlohn des DRK schon um 9 Uhr morgens mit den Vorbereitungen der Blutspendeaktion begonnen. 30 ehrenamtliche Helfer sorgten in den Schulräumen für die reibungslose Durchführung dieser Aktion, die vielen Kranken und Unfallverletzten das Leben retten kann. Dankbar sei das Blutspendeteam auch für junge Erstspender ab 18 Jahren, die sich Eltern oder Bekannte zum Vorbild nehmen, sagt Jürgen Cirkel, Schatzmeister des Ortsvereins.

869 Personen, davon 38 Erstspender, stellten sich am Freitag für diese gute Tat zur Verfügung. Acht Entnahmeteams aus Münster hatten daher alle Hände voll zu tun, nachdem zuvor ein Arzt bei den Spendern einen kurzen Gesundheits-Check vorgenommen hatte. Vom fleißigen Küchenteam wurden die Blutspender dann mit Schnittchen und Getränken bestens versorgt.

"Sehr zufrieden"

"Wir sind mit dem Ergebnis dieses Blutspendetermins am Jahresende sehr zufrieden", freute sich Peter Höing, zweiter Vorsitzender des DRK-Ortsverbands Stadtlohn - allein im Oktober 2008 seien 1200 Spender registriert worden. Schon jetzt wies er auf den nächsten Termin, den 18. Januar hin, der ebenfalls nach dem Motto "Blut spenden - Leben retten!" in der St. Anna-Realschule stattfindet. sd

Lesen Sie jetzt