Blicken zufrieden zurück und optimistisch nach vorne: Die Vorstände der VR-Bank Westmünsterland, Matthias Entrup, Berthold te Vrügt und der Vorstandsvorsitzende Carsten Düerkop (von links). © Witte Wattendorff
VR-Bank

Banker warnt: Inflation nimmt Stadtlohnern in einem Jahr 29 Millionen Euro

Die Inflation knabbert immer mehr an den Geldvermögen. Allein die Stadtlohner könnten dieses Jahr 29 Millionen Euro verlieren, so die VR-Bank. Der Region gehe es aber gut. Und der Bank auch.

Millionen und Milliarden – in der Jahrespressekonferenz der VR-Bank Westmünsterland am Freitag ging es in erster Linie um die Geschäftszahlen. Es ging aber auch um den Eigenheimbau, um Klimawandel, um die Betriebe im Westmünsterland, um Schweinepreise und die Frage, wie die Inflation unser aller Geld frisst.

„Inflation sorgt für eine gigantische Umverteilung“

Nachhaltige Kapitalanlagen immer mehr gefragt

Kreditgeschäft stieg um 9,2 Prozent

Sorge um Schweinezüchter

VR-Bank zahlt sechs Millionen Euro Steuern

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.