Marie Theres Derksen und Ewald Rathmer vom Fachbereich Planen und Bauen haben die ökologischen Verbersserung an der Mündung der Lepping Welle in die Berkel vorgestellt.
Marie Theres Derksen und Ewald Rathmer vom Fachbereich Planen und Bauen haben die ökologischen Verbesserungen an der Mündung der Lepping Welle in die Berkel vorgestellt. © Sven Asmuß
Renaturierung

Berkel wird natürlicher: Lepping Welle im Mündungsbereich entfesselt

Die Berkel bekommt in Stadtlohn ein neues Gesicht. Das ist an vielen Stellen der Stadt zu sehen. Hochwasserschutz steht dabei im Fokus. Es werden aber auch ökologische Sünden wiedergutgemacht.

Die Neugestaltung der Bachmündung der Lepping Welle in die Berkel unweit der Brücke am Kalterweg gehört zwar in das Gesamtpaket Hochwasserschutz in Stadtlohn. Im Mittelpunkt aber steht die Renaturierung. „Hier ging es darum, den Mündungsbereich ökologisch aufzuwerten und Sünden der Vergangenheit zu beseitigen“, erläutert Ewald Rathmer vom Fachbereich Gewässer- und Hochwasserschutz der Stadt Stadtlohn beim Ortstermin.

Lepping Welle wird aus Stein-Korsett befreit

Flächen für die ökologische Wehrsteuerung

Krötensuche vor Baggereinsatz

Maßnahme hat ihren Zweck schon erfüllt

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.