Blick von der Eisenbahnbrücke ins idyllische Berkeltal. Alfred Kühlkamp, zeigt ein Foto von den Sanierungsarbeiten im Jahr 1987.
Blick von der Eisenbahnbrücke ins idyllische Berkeltal. Alfred Kühlkamp (84) zeigt ein Foto von den Sanierungsarbeiten im Jahr 1987.
Berkelfestival

Brückenschlag in die Vergangenheit: Verschlossenes Denkmal ein Tag offen

Sie ist ein Denkmal. Und sie ist ein verschlossenes Idyll. Am Sonntag wird Stadtlohns schönste Berkelbrücke für einen Tag geöffnet. Eigentlich sollte sie schon 1987 eine Fahrradbrücke werden.

Schwalben sausen dicht über der Wasseroberfläche. Kühe grasen am Berkelufer, das hier von Sandbänken gesäumt ist. In eleganten Ziegelsteinbögen schwingt sich die 120 Jahre alte, denkmalgeschützte Eisenbahnbrücke über den Fluss. Ein echtes Idyll, aber unerreichbar. Eigentlich. Am Sonntag werden im Rahmen des Berkelfestivals vier Führungen für alle Interessierten angeboten.

Brücke sollte schon vor 35 Jahren Fuß- und Radweg werden

Vier kostenlose Führungen am Sonntag

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.