Café-Pläne für den alten Stadtlohner Bahnhof liegen auf Eis

hzAlter Bahnhof

Die Pläne der Brüder Strotmann zur Eröffnung eines Cafés im alten Stadtlohner Bahnhof liegen vorerst auf Eis. Anders als geplant wird es in diesem Frühjahr wohl keine Eröffnung geben.

Stadtlohn

, 20.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viele Stadtlohner haben sich darauf gefreut. Schon ab Ostern 2020 sollte neues Leben in den alten, denkmalgeschützten Stadtlohner Bahnhof einziehen. Die Brüder Ralf und Hanno waren noch im November voller Tatendrang für ihre Idee Café „Rösterei im Bahnhof“. Doch noch hat sich nichts getan.

„Es verzögert sich deutlich“, erklärte Ralf Strotmann jetzt auf Anfrage unserer Redaktion. Grund seien die anstehenden umfangreichen Sanierungs- und Denkmalschutzmaßnahmen am Bahnhofsgebäude.

Jetzt lesen

Als Mieter im Erdgeschoss wollten die Brüder Strotmann ihren Traum vom Café „Rösterei im Bahnhof“ umsetzen. Im November sahen die beiden „genehmigungstechnisch alles unter Dach und Fach“. Renovieren wollten die beiden Brüder vorerst nur oberflächlich.

Denkmalmittel für Sanierungskonzept

Jetzt steht aber offenbar eine gründlichere Gebäudesanierung bevor. Für Nachfragen der Redaktion war der Eigentümer in den letzten Wochen aber nicht erreichbar. Der Eigentümer hat für die Erstellung eines Sanierungskonzepts Denkmalschutzmittel beantragt, die Ende 2019 vom Bau- und Planungsausschuss der Stadt einstimmig genehmigt wurden.

Jetzt lesen

Das sei eine gute Nachricht für das Denkmal, sagt Ralf Strotmann und betont: „Unser Traum vom Café im Bahnhof ist noch nicht ausgeträumt.“ Mehr könne er derzeit nicht sagen. Nur soviel: „Wir harren der Dinge, die da kommen.“

Lesen Sie jetzt