Der Stadtlohner Rosenmontagsumzug findet trotz Sturmböen statt

Karneval in Stadtlohn

Die Stadtlohner Narren müssen nicht mehr sturmbedingt um ihren Rosenmontagsmzug bangen. „Der Umzug findet statt“, erklärte am Montagmorgen Hubert Könning von der KG „Üm Bütt und Pütt“.

Stadtlohn

, 04.03.2019, 09:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schon beim Kinderumzug am Sonntag haben sich die Stadtlohner Karnevalisten als wetterfest erwiesen.

Schon beim Kinderumzug am Sonntag haben sich die Stadtlohner Karnevalisten als wetterfest erwiesen. © Susanne Dirking

Die Stadtlohner Zugverantwortlichen rechnen mit einem Abflauen der Sturmböen am frühen Nachmittag. Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor dem Sturmtief Bennet gewarnt, das am Rosenmontag über Deutschland zieht: „Verbreitet und wiederholt stürmische Böen, in Schauer- und Gewitternähe auch schwere Sturmböen um 100 km/h.“ In Düsseldorf zum Beispiel war daraufhin der Zugstart vom Vormittag auf 13.30 Uhr verlegt worden

„Sorgfältig abgewogen“

„In Stadtlohn haben Zugleitung, der KG-Vorstand zusammen mit dem Ordnungsamt und der Feuerwehr lange überlegt und abgewogen“, sagt Hubert Könning, Sprecher der KG „Üm Bütt un Pütt“. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber angesichts der der Wettervoraussagen ist der Zug zu verantworten.“ Das sieht auch die Stadt Stadtlohn so. „Wir haben heute morgen alle zusammen gesessen und überlegt. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass der Zug ohne Abstriche stattfinden kann.“

70 Zugnummern starten um 13.30 Uhr

Der Rosenmontagszug mit über 70 Zugnummern davon mehr als 50 davon Wagen und Prunkwagen will sich wieder als „Feuerwerk der guten Laune“ präsentieren. Über 1000 Mitwirkende darunter zahlreiche Musikkapellen werden ab 13.30 Uhr über die Eschstraße, Mühlenstraße, Pfeiffenofen, Burgstraße, Hövel, Brakstraße, Klosterstraße über den Markt und Dufkampstraße ziehen. Am Busbahnhof wird sich der Zug auflösen.

Lesen Sie jetzt