Erwin Plate macht sich für ein "lebendiges Coronadenkmal" stark. Der Erinnerungsbaum könnte zum Beispiel im künftigen Bürgerpark Owwering gepflanzt werden. © Montage Nina Dittgen
Haushalt 2022

Erwin Plate will ein „lebendiges Denkmal“ für 23 Stadtlohner Coronatote

1757 Stadtlohner haben sich schon mit Corona infiziert, 23 sind an oder mit der Infektion gestorben. Erwin Plate will den Pandemieopfern ein Denkmal setzen. Die SPD will Luftreiniger für Kitas

„Niemand weiß, wie lange die Pandemie noch dauert“, sagt Erwin Plate. Aber eines weiß er jetzt schon: „Wir dürfen die 23 Coronatoten in Stadtlohn, die vielen Sorgen und Einschränkungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat, nicht vergessen.“ Darum hat der UWG-Fraktionsvorsitzende vorgeschlagen, den Opfern ein Denkmal zu setzten.

Errichtung des Coronadenkmals ist einer von vielen Anträgen zum Haushalt

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.