Am Ortseingang von Wenningfeld im Bereich der Breslauer Straße soll es im September zu einer Schlägerei mit Verletzten gekommen sein. Bei einem ersten Prozesstag ließ sich der Hergang der Attacke noch nicht rekonstruieren.
Am Ortseingang von Wenningfeld im Bereich der Breslauer Straße soll es im September zu einer Schlägerei mit Verletzten gekommen sein. Bei einem ersten Prozesstag ließ sich der Hergang der Attacke noch nicht rekonstruieren. © dpa/Stefan Grothues
„Lokale Berühmtheit“

Faustschläge: Stadtlohner wirft seinen mutmaßlichen Opfern Provokation vor

Dass es eine Schlägerei gab, ist unbestritten. Nur wer war der Angreifer und wer Verteidiger? Der angeklagte Stadtlohner sah sich selbst als Opfer – weil er schon mal „dicke Autos“ fahre.

„Sind sie etwa eine lokale Berühmtheit in Stadtlohn?“ Diese Frage des Richters wollte der 29-jährige Angeklagte nicht bestreiten. Der 29-Jährige vermutete nämlich, dass genau das der Grund sein könnte, warum er am Dienstag auf der Anklagebank des Amtsgerichts in Ahaus Platz nehmen musste. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautete: Körperverletzung in drei Fällen.

Angeklagter verbüßt schon eine Freiheitsstrafe

Angeblich 15.000 Follower auf Instagram

29-Jähriger benennt überraschend neue Zeugen

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.