Bildergalerie

Feuerwehr löscht brennende Schreinerei-Werkstatt nach Explosion

In einer Schreinerei an der David-Roentgen-Straße ist in der Nacht auf Freitag ein Feuer ausgebrochen. Gegen 23.50 Uhr hatten Anrufer auch eine Explosion gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Stadtlohn rückte mit rund 50 Feuerwehrleuten an. Auch das DRK Stadtlohn wurde alarmiert. Nach knapp einer Stunde konnten die Feuerwehrleute allerdings Entwarnung geben.
20.11.2020
/
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape
Wie Einsatzleiter Carsten Kuglarz noch vor Ort erklärte, stellte sich das Feuer als nicht so schlimm heraus, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen auf einen Bereich von etwa 20 mal 25 Metern eingrenzen. Zu Schadenshöhe oder Brandursache gab es in der Nacht keine Informationen. Die Kriminalpolizei ermittelt.© Stephan Rape