Hakenkreuz-Graffiti im Losbergpark: Staatsschutz eingeschaltet

Losbergpark Stadtlohn

Auf frischer Tat ertappt wurden am Freitagabend zwei Jugendliche, die im Skaterpark mit Sprühfarbe herumschmierten. Ein Symbol war Hakenkreuz-ähnlich: Der Staatsschutz wurde informiert.

Stadtlohn

04.10.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
ARCHIV - SYMBOLBILD - Die Aufschrift «Polizei» leuchtet am 08.05.2011 in Friedrichshafen am Bodensee (Baden-Württemberg) an einem Polizeifahrzeug. (zu dpa «Ermittlungen gegen Polizeibeamte wegen Körperverletzung im Amt» vom 05.04.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

ARCHIV - SYMBOLBILD - Die Aufschrift «Polizei» leuchtet am 08.05.2011 in Friedrichshafen am Bodensee (Baden-Württemberg) an einem Polizeifahrzeug. (zu dpa «Ermittlungen gegen Polizeibeamte wegen Körperverletzung im Amt» vom 05.04.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit © picture alliance / Patrick Seege

Zwei Jugendliche aus Stadtlohn beschmierten am Freitagabend um kurz vor 19 Uhr den Beton des „Skaterparks“, dessen Geländer und einen Pfosten eines Spielgerätes mit Sprühfarbe. Eine Spaziergängerin, die im Losbergpark unterwegs war, bemerkte dies und informierte die Polizei.

Jugendliche räumten die Schmiererei ein

Die eingesetzten Beamten trafen die beiden Jungen an und informierten deren Erziehungsberechtigten. Im Beisein jeweils eines Elternteils gestanden die Jugendlichen die Farbschmierereien.

Jetzt lesen

Ein Graffiti, das ein Hakenkreuz darstellen könnte, konnte von dem Spielgerät rückstandslos entfernt werden, wie die Pressestellte der Polizei mitteilte. Aber die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und informierten, wie in solchen Fällen üblich, auch den Staatsschutz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt