Die Vierbeiner sollen in Stadtlohn bald einen eigenen Auslaufplatz bekommen. © picture alliance / dpa
Hundeauslaufplatz

Hundewiese in Stadtlohn: Einigung über Standort steht kurz bevor

Hundebesitzer können sich freuen. Denn die endgültige Entscheidung über eine Auslauffläche für die Vierbeiner ist zum Greifen nahe. Bernd Mesken hat die Pläne der Stadt Stadtlohn vorgestellt.

Ein passender Hundeauslaufplatz in Stadtlohn hat lange auf sich warten lassen. Sechs Standortvorschläge sind bereits im Sommer durchgefallen, ein siebter fand im Anschluss daran ebenfalls keine Mehrheit. Doch anscheinend hat die lange Suche nach einem geeigneten Auslauf für die Vierbeiner und ihre Frauchen und Herrchen nun ein Ende.

Im September legte Wirtschaftsförderer Bernd Mesken von der Stadtverwaltung noch den siebten Vorschlag vor: eine etwa 2000 Quadratmeter große Ackerfläche mit einem Wäldchen am Prozessweg. Diese Fläche hatte die Stadt Stadtlohn im vergangenen Jahr erworben.

Mit dem Standort konnten sich damals viele im Ausschuss anfreunden. Nur: Diese Fläche sei ein Standort auf Zeit. Mittel- und langfristig wird im Bereich der angedachten Hundeauslaufwiese die verlängerte von-Ardenne-Straße vorbeiführen, wenn das Gewerbegebiet erweitert wird. Bernd Mesken sagte seinerzeit hierzu: „Bis dahin können aber noch fünf bis sieben Jahre vergehen. Dann könnten wir die Hundewiese auch wieder verlegen.“

Doch die Parteien der CDU, UWG und SPD überstimmten schlussendlich die FDP und die Grünen. Laut Mesken habe die Idee, dass die Hundefreunde sich zu einem Verein zusammenschließen, darüber hinaus auch nicht funktioniert. Nichtsdestotrotz sei bereits signalisiert worden, dass diese sich aktiv einbringen wollen.

Mitte Dezember soll die genaue Fläche verraten werden

Die Suche musste also weitergehen. Und nun anscheinend auch mit Erfolg: Wie Mesken jetzt auf Nachfrage mitteilte, wurden zuletzt zwei anderweitige Flächen für den Hundeauslaufplatz untersucht. Dabei sei wohl ein Standort, den die Politiker im Grundsatz als „nicht schlecht“ befinden.

„Aktuell kann ich aber leider noch nicht genau bekannt geben, wo das sein wird“, sagt Mesken. Nach seinen Angaben werden aktuell noch die Kosten ermittelt. Er gehe aber davon aus, dass alles im Rahmen des Budgets bleibe. „In der nächsten WISA-Sitzung, am 14. Dezember, sollen die Flächen dann erst vorgestellt und auch ein Beschluss gefasst werden“, erzählt Bernd Mesken.

Er verrät aber trotzdem: „Die Stelle, die wir anstreben, wird noch neue Parkmöglichkeiten brauchen. Außerdem ist diese zum Jahresende pachtfrei.“ Somit habe die Stadt Stadtlohn ab dem 1. Januar 2022 das Verfügungsrecht. Anschließend brauche es noch die Baugenehmigung, die Einzäunung der Fläche und ebene vorhandene Stellplätze. Zum jetzigen Zeitpunkt sei eine mögliche Nutzung ab dem kommenden Frühjahr somit denkbar.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.