Die hohe Zahl an Neuinfektionen fordert auch das Gesundheitsamt in Borken aufs Neue. Mit Hochdruck wird an der Kontaktverfolgung gearbeitet. © picture alliance/dpa
Coronakrise

Jede Menge Neuinfektionen: Können noch alle Kontakte nachverfolgt werden?

Die steigenden Fallzahlen belasten die Gesundheitsämter zunehmend. Dabei wird es auch schwieriger, zeitnah Isolationen für positiv Getestete und deren enge Kontaktpersonen auszusprechen.

Die Corona-Pandemie stellt das Gesundheitsamt des Kreises Borken einmal mehr vor große Herausforderungen, erneut muss ein hoher Aufwand bewältigt werden. Der rasante Anstieg von Neuinfektionen und die damit verbundenen Kontaktnachverfolgungen sowie Fragen aus der Bevölkerung sind mit großem zeitlichen Aufwand für die Mitarbeiter verbunden.

Kontaktverfolgung vielfach schwierig

Rückstau bis zu fünf, sechs Tagen war die Ausnahme

Bei Verzögerungen wird nach individuellen Lösungen gesucht

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.