Kita La Vita zieht im Juli in den neuen Kindergarten am Hessenweg

hzKindergarten

Ein neuer Name, ein neues Haus: Die Kita Stadtlohn zieht in Kürze von der Klosterstraße und Paulusstraße in den Neubau am Hessenweg. Und sie heißt jetzt: Kita „La Vita“.

Stadtlohn

, 26.06.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Janne („ich bin schon 4!“) ist der Fall klar: „Darauf freu ich mich am meisten“, sagt er, rennt zum Spielehaus und schnappt sich einen Besen. Der Zimmerer hat es gerade erst errichtet so wie auch die anderen Spielgeräte rund um den neuen Kindergarten am Hessenweg. Er wird das Namensschild Kita „La Vita“ tragen.

Ausflug zur Baustelle

Gespielt werden darf hier noch nicht, aber Janne und einige seiner Kindergartenfreunde haben am Mittwoch mit Vätern und Müttern und Kita-Leiterin Ruth Plate einen Ausflug zur Baustelle gemacht. Die Vorfreude auf den Umzug ist bei allen groß.

Kita-Leiterin Ruth Plate macht sich auf der Baustelle am Hessenweg ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten.

Kita-Leiterin Ruth Plate macht sich auf der Baustelle am Hessenweg ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten. © Stefan Grothues

„Demnächst können wir zu Fuß zur Kita“, sagt Björn Ladenberger, Jannes Vater. Die Familie hat gerade erst ihr neues Haus im Neubaugebiet Erningfeld schräg gegenüber der neuen Kita bezogen. Die Entscheidung für die Kita in Trägerschaft der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland hatte Familie Ladenberger ganz bewusst getroffen.

Die Kita war ja vor zwei Jahren mit Perspektive gegründet worden, am Hessenweg einen Neubau zu erhalten. Bislang werden die Kinder in provisorischen Räumen im St.-Anna-Stift an der Klosterstraße und im ehemaligen St.-Josef-Kindergarten an der Paulusstraße betreut.

Der Standort Hessenweg war auch für Sarah Terliesner ein gewichtiger Grund, ihren Sohn Erik (3) in der Kita La Vita anzumelden. „Das war jetzt für ihn eine große Motivation, das Fahrradfahren ohne Stützräder zu lernen. Ab August können wir mit dem Fahrrad zur Kita fahren.“ Anton (3) hat demnächst aber einen weiteren Weg zur Kita. Seine Mutter Yvonne Lüers findet das aber nicht schlimm. „Die Kita ist toll, und das neue Gebäude ist ja viel schöner als die beiden alten. Wir werden mit dem Fahrrad fahren. Wir Stadtlohner sind ja sportlich.“ Im neuen Kindergartenjahr wird dann auch Antons kleiner Bruder Johannes die Kita besuchen.

Janne ("ich bin schon 4") gefällt das Spielehaus. Er darf schon mal kurz probefegen.

Janne ("ich bin schon 4") gefällt das Spielehaus. Er darf schon mal kurz probefegen. © Stefan Grothues

Bis dahin ist aber noch jedem Menge zu tun. Der Hessenweg vor dem Kindergarten ist gerade erneuert worden. Doch rund um das Kita-Gebäude muss noch gepflastert werden. Im Kindergarten selbst herrscht emsiges Treiben: Maler, Elektriker, Fußbodenverleger und Küchenbauer arbeiten Hand in Hand. Bauherr ist die Stadt Stadtlohn, die das Gebäude der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland zur Verfügung stellt. Die Kita ist nach den Worten des Stadtkämmerers Matthias Wesker mit 1,6 Millionen Euro eine der „Top-5-Investitionen“ des Jahres 2020.

Der Hessenweg vor dem Kindergarten ist gerade neu fertiggestellt worden. Jetzt muss noch rund um den Kindergarten Kita "La Vita" gepflastert werden.

Der Hessenweg vor dem Kindergarten ist gerade neu fertiggestellt worden. Jetzt muss noch rund um den Kindergarten Kita „La Vita" gepflastert werden. © Stefan Grothues

Vom 6. bis zum 10. Juli, wenn die Kinder in den Ferien sind, werden die 15 Erzieherinnen den Umzug mit Unterstützung von Möbelpackern stemmen. Am 3. August kommt dann für 102 Kinder in fünf Gruppen der große Moment: der erste Tag im neuen Kindergarten am idealen Standort, wie Kita-Leiterin Ruth Plate findet: „Hier wohnen viele jungen Familien, ein Wald liegt in unmittelbarer Nachbarschaft und bis zum Losbergpark ist es nur ein kleiner Fußmarsch.“

Ruth Plate sagt auch: „Wir sind im St.-Anna-Stift und im alten St.-Joseph-Kindergarten, der ja dem Krankenhaus gehört, bestens aufgenommen worden. „Aber die Unterbringungen war doch ein Provisorium. Darum freuen wir uns ja so auf das neue Gebäude und die Funktionsräume: auf die eigene Küche, den großen Essraum, die Turnhalle ...“

Jetzt lesen

Eben auf das „ganze bunte Leben“ im neuen Kindergarten. Und das ist auch der Hintergrund für den neuen Namen, den das Kita-Team und der Träger sich jetzt ausgesucht haben: Kita „La Vita“. La Vita ist das italienische Wort für das Leben. „Wir wollen mit den Kindern hier leben, das Leben leben“, sagt Ruth Plate. „Und Kita La Vita klingt doch wie eine schöne Melodie.“

Lesen Sie jetzt