Kugel schieben für Urwaldhospital

03.01.2008, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren veranstaltet die Kolpingsfamilie vom 13. Januar bis 27. April wieder ein Kegelturnier. Der Erlös ist für das hiesige Johannesförderwerk sowie für das Urwaldhospital Litembo in Tansania bestimmt. Neben Nachbarschaften können auch wieder Stammtischrunden, Sportgemeinschaften, Familien, Vereine und Verbände, jedoch keine Kegelclubs, am Turnier teilnehmen. Gekegelt wird sonntags von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr auf den Kegelbahnen der Gaststätten Lensker-Gambrinus, Eschstraße, und Uferlos, Pfeifenofen. Jede teilnehmende Mannschaft soll aus acht bis 14 Personen bestehen. In die Wertung gelangen die acht Besten eines jeden Teams. Jeder Kegler muss 100 Holz werfen, wobei die dafür benötigten Würfe gezählt werden. Um ein besseres Ergebnis zu erzielen, kann die komplette Mannschaft nach Beendigung des ersten Durchgangs einen zweiten Durchgang kegeln, jedoch nicht ein einzelner Kegler, um sein persönliche Ergebnis zu verbessern.

Sieger ist, wer mit den wenigsten Würfen die höchste Holzzahl erringt. Pro Wurf wird von jedem Kegler ein Entgelt von 0,25 Euro erhoben. Für die besten Teams und Einzelkegler sind Pokale und Preise ausgesetzt. he

Anmeldungen beim Turnierleiter Alfons Terhechte, Tel. 7510.

Lesen Sie jetzt