Neuer Radweg eröffnet

Stadtlohn Noch etwas ungewohnt erschien den Radfahrern am Donnerstag "ihr" neuer Weg, der jetzt an der Bohnenkampstraße entstanden ist.

23.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Neuer Radweg eröffnet

<p>Begrüßten die erste Radfahrerin auf dem neuen Geh- und Radweg: Bürgermeister Helmut Könning (l.), Bauamtsleiter Wolfram Höltken (r.) und Tiefbauamtsleiter Hermann Boll. Ohm</p>

Ob es am neu strahlenden roten Pflaster lag oder an der noch zu ergänzenden Beschilderung: Als Bürgermeister Helmut Könning nachmittags gemeinsam mit Wolfram Höltkern und Hermann Boll zur offiziellen Freigabe vor Ort erschien, zogen die meisten Fietsenfahrer noch die Straße daneben vor.

Solche ersten Hemmungen dürften aber rasch ad acta gelegt werden - denn die Vorteile überzeugen sicherlich: Durchgehend kann die Bohnenkampstraße jetzt bis zum Immingfeldweg mit dem Rad genutzt werden, ohne dabei auf der eigentlichen Straße zu fahren und dort den wenigen Platz mit der immer größer werdenden Zahl an Kraftfahrern teilen zu müssen. "Uns ging es natürlich in erster Linie um die Sicherheit", betonte Könning beim Ortstermin.

Mehr Kinder

Denn mit dem nahen Neubaugebiet nimmt auch die Zahl der Schulkinder zu, die in den nächsten Jahren diese Straße als Schulweg nutzen. Die Anregung dazu sei übrigens schon vor dem ersten Spatenstich der neuen Bebauung gekommen - von Anliegern aus dem bereits bestehenden Siedlungsgebiet. Der nun fertiggestellte zweite Bauabschnitt des kombinierten Geh- und Radwegs hat eine Länge von 160 Metern; insgesamt ist der Radweg mehr als 300 Meter lang. Für den zweiten Teil hat die Stadt rund 130 000 Euro investiert. Die Höhe der Summer ergibt sich aus dem baulichen Aufwand, der dort betrieben werden musste: L-Steine gleichen die gut 60 Zentimeter Höhenunterschied aus, die zum angrenzenden Acker bestehen.

Bordsteine

Der Weg musste gepflastert und mit Bordsteinen versehen werden, auch ein Geländer ist nötig, um zur Kante hin Sicherheit zu geben. Nicht zuletzt musste auch ein Graben verrohrt werden, der sich dort befunden hatte. Ergänzt werden muss für den 2,50 Meter breiten Weg noch die Beschilderung. to

Lesen Sie jetzt