"Nun freut Euch..."

Stadtlohn "Musikalisch Kirche sein" - miteinander singen und musizieren, das war für die Chöre der St. Otger-Gemeinde, die Solisten und das Orchester sowie für die vielen hundert Besucher des feierlichen Vespergottesdienstes in der St. Joseph-Kirche am Sonntag eine große Freude.

02.01.2008, 16:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Nun freut Euch..."

<p>Mit "Geistlicher Musik zur Weihnachtszeit" die mitwirkenden Chöre, Solisten und Instrumentalisten die Zuhörer. Dirking</p>

Und so eröffnete der Kirchenchor und der Projektchor, dirigiert von der Kirchenmusikerin Gabriele Kleyboldt, im Wechsel mit dem Publikum die Musik zur Weihnachtszeit, mit "Nun freut euch ihr Christen". Pfarrer Stefan Jürgens begrüßte die Gäste und betete, dass jeder Mensch seinen Platz im "großen Konzert von Gottes Schöpfung" gut ausfüllen möge.

Hell und klar

Mit hellen und klaren Stimmen sang die Jugendkantorei unter der Leitung von Adalbert Walczak Gospels und klassische Weihnachtslieder, begleitet vom virtuosen Spiel der Pianistin am Flügel und den harmonischen Klängen des Streichensembles. Stimmgewaltig setzten danach die Chöre mit "Ohne Anfang, ohne Ende" des bekannten christlichen Liedermachers Manfred Siebald ein.

"Zu Bethlehem geboren" klang es von der Orgelempore und nach einer feinstimmigen Einleitung durch Kantor Walczak sangen alle gemeinsam dieses vertraute Weihnachtslied. Dem vorgetragenen Schrifttext war zu entnehmen, dass Demut, Güte, Milde und Geduld ebenso wie Vergebung und Liebe im Leben der Menschen von großer Bedeutung sind. Von einmaliger Klangschönheit war das Konzert in d-Moll von Antonio Vivaldi mit den excellenten Soli von Eric Kotterink und Klaus Storm an den Oboen in einer glänzenden Symbiose mit Piano und Orchester. Die Musik sei nahe am Geheimnis Gottes und der Glaube ein vielstimmiger Choral, so der Pfarrer von St. Otger in seinen Worten zur "Theologie der Musik". "Ich steh' an deiner Krippe hier", eine Melodie des großen Meisters Johann Sebastian Bach, sangen die Chöre und jubilierend "Fröhlich soll' mein Herze springen".

Zuhörer tief bewegt

Unter dem Dirigat des Kantors erklang das "Weihnachts-Wiegenlied" von John Rutter, mit kristallklarer Stimme von Sopranistin Helen van Almsick und dem ausdrucksstarken Bariton von André Sühling herrlich gesungen, begleitet von Chor und Orchester. Mächtig schallte das gemeinsam gesungene, von Gabriele Kleyboldt dirigierte "Oh, du fröhliche, oh du selige" durch den Kirchenraum, verstärkt durch Trommel- und Trompetenklang. Nach dem priesterlichen Segen lauschten die Zuhörer tief bewegt der Choralkantate "Vom Himmel hoch, da komm' ich her" von Mendelssohn-Bartholdy, hervorragend dargeboten von den Chorsängerinnen und Sängern mit wundervollen Soli der Sopranistin und des Bariton. Stehend applaudierten die Gemeindemitglieder und dankten von Herzen allen Mitwirkenden für diese beeindruckende geistliche Chormusik. sd

Lesen Sie jetzt