Preise für kleine Naturforscher

Fliednerschule

Raus in die Natur und aktiv etwas erleben und erforschen: Ihr Tatendrang hat den Schülern der Grundschule Fliednerschule den zweiten und dritten Platz beschert. Beim Wettbewerb der Naturfördergesellschaft hatten die kleinen Forscher mit ihren frischen Ideen die Nase vorn.

STADTLOHN

, 22.01.2016, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Klassen 3b und 3c haben beim Wettbewerb „Entdecke die Natur“ gewonnen. Markus Schulze Beikel von der Naturfördergesellschaft lobte die Kinder. von glahn

Die Klassen 3b und 3c haben beim Wettbewerb „Entdecke die Natur“ gewonnen. Markus Schulze Beikel von der Naturfördergesellschaft lobte die Kinder. von glahn

Das Motto des Forscherwettbewerbs für Grundschulklassen "Entdecke die Natur - in deiner Umgebung" hatten die 17 und 19 Schüler der Klassen 3b und 3c im wahrsten Sinne des Wortes vor die Schultür gelockt. Gemeinsam mit ihren beiden Lehrerinnen Charlotte Brandt und Jessica von Hebel haben die Grundschüler Vögel, Pflanzen und die Umwelt in ihrer direkten Nachbarschaft und rum um das Schulgelände gemeinsam erforscht.

Das sei quasi Sachunterricht zum Anfassen gewesen: Die Kinder haben dabei draußen gelernt, Pflanzen zu bestimmen und diese sogar ohne Hilfe zu erkennen. "Am meisten hat es Spaß gemacht, Blumen zu finden", berichteten die Kinder bei der offiziellen Preisverleihung in der Aula der Grundschule am Schanzring.

Lernen in der Natur

Markus Schulze Beikel, zweiter Vorsitzender der Naturfördergesellschaft für den Kreis Borken, war der Überbringer der Auszeichnungen. Draußen zu lernen, das sei mal etwas anderes, als sich nur mit dem Handy oder Laptop zu beschäftigen. "Man darf sich bewegen und lernt trotzdem etwas. Das ist eine ganz andere Art zu lernen und genau das möchten wir fördern", sagte Schulze Beikel.

Ihre Entdeckungen und Forschungsergebnisse hatten die beiden dritten Klassen in einem großen Ordner gesammelt und so die neu gewonnenen Informationen über Tiere und Pflanzen ordentlich präsentiert. Sogar künstlerisch hat sich die Fliednerschule mit dem Thema Natur in der Umgebung auseinander gesetzt: Frei nach dem Vorbild des französischen Künstlers Henri Matisse, der unter anderem viel mit Farbe und Scherenschnitten gearbeitet hat, haben die Kinder auch bunte Scherenschnitte in Form von Blättern, Blumen und anderen Naturformen erstellt und in der Aula ausgestellt.

Kreative Kinder

Auch bei ihren Unterricht im Freien sind die Kleinen sehr kreativ geworden. Aus Naturprodukten haben die Kinder Kunstwerke erstellt. "Das kreative Bauen, das man aus Steinen was machen konnte, das fand ich am besten", sagte ein Drittklässer uf die Frage von Schulze Beikel, was besonders schön gewesen sei.

Als Lohn für ihre Mühe und ihren Lerneifer hat die Klasse 3b den zweiten Platz und die Klasse 3c den dritten Platz erlangt. Die 3b hat einen Ausflug in den Biotopwildpark Anholter Schweiz in Isselburg-Anholt gewonnen. Die 3c gewann einen Ausflug zum Tiergarten am Schloss Raesfeld.

Lesen Sie jetzt