Geschichtsstunde mit dem Megafon: Von der historischen Eisenbahnbrücke hinab hat Heinz Garwer am Sonntag fast 800 Besucher in vier Führungen über die Geschichte der Nordbahn und des Brückendenkmals informiert.
Geschichtsstunde mit dem Megafon: Von der historischen Eisenbahnbrücke hinab hat Heinz Garwer am Sonntag fast 800 Besucher in vier Führungen über die Geschichte der Nordbahn und des Brückendenkmals informiert. © Thomas Willemsen
Alte Eisenbahnbrücke

Riesenandrang auf der Denkmalbrücke: Viele Stadtlohner hoffen auf Radweg

Alle Erwartungen übertroffen: Fast 800 Stadtlohner haben am Sonntag die historische Eisenbahnbrücke erkundet. Und alle träumten von einem Radweg über das Denkmal nach Almsick. Gibt es Hoffnung?

Heinz Garwer traute am Sonntag seinen Augen nicht. „Schon beim ersten Besichtigungstermin warteten 320 Leute auf ihn. „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet!“, sagt der Chef des WLE-Eisenbahnmuseums.

„Amtshilfe“ von der Feuerwehr

Stadt wähnte sich bei der Sanierung 1987 schon als Eigentümerin

Radwegeanbindung von der Tillystraße aus wäre möglich.

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.