Mit Sperren verhinderten die Feuerwehrleute, dass größere Mengen Gülle über einen Graben in die Berkel flossen.
Mit Sperren verhinderten die Feuerwehrleute, dass größere Mengen Gülle über einen Graben in die Berkel flossen. © Feuerwehr Stadtlohn
Gülleunfall

Rund 150.000 Liter Gülle flossen in Stadtlohn-Hengeler in die Berkel

Große Mengen Gülle sind am Sonntag in der Bauerschaft Hengeler aus einem leckgeschlagenen Güllebehälter ausgelaufen und zum Teil in die Berkel geflossen. Feuerwehrleute verhinderten Schlimmeres.

Auf einem Bauernhof in Hengeler ist am Sonntagnachmittag ein 1100 Kubikmeter fassender Güllebehälter leckgeschlagen. Durch einen Riss in der Metallhaut flossen nach Angaben der Polizei „mehrere hundert Kubikmeter Gülle“ in einen nahegelegenen Wassergraben, der in die Berkel mündet. Nach Schätzungen der Unteren Wasserbehörde sind rund 150 Kubikmeter Gülle in die Berkel gelangt.

Feuerwehr schüttete Wall auf

„Landwirt hat superschnell reagiert“

Im Sommer wäre der Umweltschaden größer gewesen

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.