Mal- und Zeichenbücher belegten im Corona-Jahr die Spitzenplätze bei den Sachbüchern. Insgesamt entwickelten sich die Ausleihzahlen im Pandemiejahr aber wenig erfreulich, so Büchereileiterin Daniela Kies.
Mal- und Zeichenbücher belegten im Corona-Jahr die Spitzenplätze bei den Sachbüchern. Insgesamt entwickelten sich die Ausleihzahlen im Pandemiejahr aber wenig erfreulich, so Büchereileiterin Daniela Kies. © Bücherei St. Otger
Büchereistatistik

Stadtlohner Leser verlegen sich im Corona-Jahr auf leichte Kost und meiden Krimis

Viel Zeit zum Lesen: Das Corona-Jahr hätte ein gutes Jahr für die Bücherei St. Otger sein können. Die Ausleihzahlen gingen aber deutlich zurück. Krimis und Reiseführer waren weniger gefragt.

Nervenzehrend war das Jahr 2020 und voller Probleme. „Da wollten viele Leserinnen und Leser offenbar lieber etwas Entspannendes, wenn sie zum Buch greifen“, vermutet Daniela Kies. Was genau die über 50.000 Büchereibesucher bei der Wahl ihres Lesestoffs bewegt hat, weiß die Leiterin der Bücherei St. Otger natürlich nicht. Aber sie kennt die Ausleihzahlen und die sprechen eine eindeutige Sprache.

Schmetterlingszimmer und der andere Himmel

Gute Zahlen nur im Januar und Februar

97.000 Ausleihen im Jahr 2020

Reiseführer nur fürs Münsterland gefragt

Weniger Kinder finden den Weg in die Bücherei

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.