Lydia Schmidt (l.) und Claudia Hornig (r.) sind die betrieblichen Pflege-Guides der Tenbrink Gruppe. Nada Urbaitis (Münsterland Pflege, 2.v.l.) unterstützt die beiden Pflegelotsinnen, Elisabeth Geling (Personalwesen, 3.v.l.) gehört zu den Initiatorinnen.
Lydia Schmidt (l.) und Claudia Hornig (r.) sind die betrieblichen Pflege-Guides der Tenbrink Gruppe. Nada Urbaitis (Lesana Münsterland Pflege, 2.v.l.) unterstützt die beiden Pflegelotsinnen, Elisabeth Geling (Personalwesen, 3.v.l.) gehört zu den Initiatorinnen. © Stefan Grothues
Pflege-Guides

Tenbrink unterstützt Mitarbeiter beim Spagat der häuslichen Pflege

Der Stadtlohner Hoteleinrichter Tenbrink geht mit zwei betrieblichen Pflege-Guides neue Wege. Lydia Schmidt und Claudia Hornig unterstützen Kollegen, die zuhause Angehörige pflegen.

Junge Eltern, die sich für die Betreuung ihrer Kinder Zeit nehmen, sind im Arbeitsleben längst eine Selbstverständlichkeit. Elternzeiten nach der Geburt des Kindes sind die Regel. Und jeder weiß: Wenn das Kind erkrankt, dürfen Eltern der Arbeit fernbleiben. Aber was ist mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die ihre alten Eltern pflegen? Da gibt es noch viele Unsicherheiten und große Belastungen.

Praktische Tipps und ein offenes Ohr

Demenz der Eltern ist oft noch ein Tabuthema

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.