Versehrtensportler kegeln sich nach vorn

350 Teilnehmer beim mehrmonatigen Turnier der Stadtlohner Kolpingsfamilie

24.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Stadtlohn Spaß haben, Geselligkeit erleben und noch etwas für den guten Zweck tun: Mit ihrem Kegelturnier von Januar bis Mitte Mai hat die Stadtlohner Kolpingsfamilie wieder einen Volltreffer gelandet. Auf den Kegelbahnen der Gaststätten Uferlos und Gambrinus lieferten sich Teams zahlreicher Vereine und Verbände, Nachbarschaften und Interessentengruppen Wettkämpfe um Pokal und Preise. Die erfolgreichen Teilnehmer hatten sich am Sonntagmorgen zur Siegerehrung in der Gaststätte Gambrinus-Lensker eingefunden. «Insgesamt waren es an die 350 Kegler, die sich beteiligt haben», resümierte Dieter Boll, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, bei der Siegerehrung. 2956,45 Euro Einnahmen aus dem Kegelturnier fließen je zur Hälfte an das «Elisabeth-Hospiz» und an die «Behindertenschule Sonnenstrahl» in der Dominikanischen Republik. Boll betonte, dass die Einnahmen auch den Erlös darstellen. Sein Dank galt den Gastwirten, die ihre Kegelbahnen für dieses Turnier wieder kostenlos bereitgestellt haben. Das erfolgreichste Team stellte die Versehrtensportgemeinschaft, die mit 124 Würfen 816 Holz erzielten. Vizemeister wurde die Nachbarschaft Bohnenkampstraße/Voerhook, deren Kegler es bei 127 Würfen auf 817 Holz brachten. Das drittbeste Team: die Nachbarschaft Beethovenring mit 134 Würfen und einer Holzzahl von 819. In der Einzelwertung der besten Keglerinnen siegte Paula Berghaus vom «Frauentreff Kolping», die mit 15 Würfen und 101 Holz Pokalsiegerin wurde. Den zweiten Platz belegte Margret Resing (Nachbarschaft Feldkamp) mit 16 Würfen und 101 Holz. Gemeinsam auf Platz drei kamen Beate Büscher (Nachbarschaft Bohnenkampstraße / Voerhook) und Erika Schultenjann (Platanenweg) mit ebenfalls 16 Würfen, aber «nur» 100 Holz. Den Pokal für den besten Einzelkegler errang Josef Tenhumberg (Nachbarschaft Grabenstraße). Mit 13 Würfen erkegelte er 101 Holz. Vizepokalsieger wurde Hubert Liesner (Nachbarschaft Berkelufer) mit 14 Würfen und 103 Holz, dritter Berni van Almsick (Familie van Almsick) mit 14 Würfen und 102 Holz. he

Lesen Sie jetzt