VR-Bank Westmünsterland bildet neuen Beirat

Aufsichtsrat kleiner

STADTLOHN/SÜDLOHN/KREIS Bei der Vertreterversammlung der VR-Bank Westmünsterland eG haben die Vertreter einstimmig der Beschlussvorlage von Aufsichtsrat und Vorstand zugestimmt, neben der Vertreterversammlung, dem Aufsichtsrat und dem Vorstand zusätzlich einen regionalen Beirat als eigenständiges Gremium in ihre Satzung aufzunehmen.

08.07.2009, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
VR-Bank Westmünsterland bildet neuen Beirat

Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Baecker.

Der neue Beirat erweitere die regionale Aufstellung der VR-Bank vor Ort, erläuterte der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Baecker. Er werde als eigenständiges Organ der VR-Bank die regionalen Interessen der Mitglieder und Kunden vertreten und Vorstand und Aufsichtsrat beraten und unterstützen. Die Aufgaben des Beirates sollten breit aufgestellt werden und von der Beratung in marktpolitischen Fragen bis zur Mitwirkung bei Sachentscheidungen alle Bereiche mit grundsätzlicher Bedeutung für die einzelne Region umfassen, so Dr. Baecker. Der Beirat wird in einer weiteren Vertreterversammlung im Herbst gewählt. Das Vorschlagsrecht soll durch die Vertreter in den Regionen ausgeübt werden.

Effizienz steigern

Gleichzeitig wurde die Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder auf zukünftig neun Personen reduziert. Diese Reform wurde von der Vertreterversammlung einstimmig genehmigt. Durch die Reduzierung soll eine noch effizientere Tätigkeit gewährleistet werden, hieß es. Der Beirat werde dementsprechend die geschäftspolitischen Belange der Bank in der Region im Fokus haben. Durch das Zusammenspiel mit dem Beirat könne der Aufsichtsrat seinen Aufgaben als Kontrollorgan noch intensiver nachgehen, so Dr. Baecker.

Lesen Sie jetzt