Ein 24-jähriger Stadtlohner musste sich wegen des Vorwurfs der Körperverletzung und Nötigung vor dem Amtsgericht in Borken verantworten. Er wurde freigesprochen.
Ein 24-jähriger Stadtlohner musste sich wegen des Vorwurfs der Körperverletzung und Nötigung vor dem Amtsgericht in Borken verantworten. Er wurde freigesprochen. © Stefan Grothues
Strafprozess

Widersprüchliche Vorwürfe: Stadtlohner wegen sexueller Nötigung angeklagt

Eine 19-Jährige hat einem 24-jährigen Stadtlohner eine schwere Straftat vorgeworfen. Jetzt musste er sich vor Gericht wegen sexueller Nötigung verantworten. Viele Fragen blieben offen.

„Irgendetwas ist passiert. Dessen bin ich mir sicher.“ Das sagte der Vorsitzende Richter des Schöffengerichts Borken am Ende der Beweisaufnahme. Doch in der fast anderthalbstündigen Beweisaufnahme war es in der Gerichtsverhandlung am Mittwochmorgen nicht gelungen, die Geschehnisse eines Samstagsabends im Februar 2020 zu klären.

Blaue Flecken an den Oberarmen belegt

„Er hat mich die ganze Zeit festgehalten“

Mutmaßliches Opfer widersprach sich mehrfach

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.