Willkommene Hilfe für "Familie in Not"

STADTLOHN Eine Spende in Höhe von 1200 Euro erwirtschaftet haben die Landfrauen mit ihrem Kuchenstand beim "Tag der offenen Tür" zum 75-jährigen Bestehen der Viehverkaufsgenossenschaft Stadtlohn. Der Erlös wurde jetzt an "Familie in Not" gespendet.

15.07.2009, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Willkommene Hilfe für "Familie in Not"

Die Beteiligten bei der Spendenübergabe.

 "Ist ja für einen guten Zweck. Lass mal stecken." Das war am Kuchenstand der Landfrauen Stadtlohn auf dem "Tag der offenen Tür" zum 75-jährigen Bestehen der Viehverkaufsgenossenschaft Stadtlohn eine Reaktion, die Landfrauenvorsitzende Regina Schulze Icking und ihre Mitstreiterinnen oft zu hören bekamen, wenn es ums Bezahlen der süßen Köstlichkeiten ging. Gern gaben die Gäste etwas mehr und verzichteten angesichts der moderaten Preise aufs Wechselgeld. Lieber griffen sie ein zweites Mal zu.

Zur Freude der Aktion "Familie in Not", denn der komplette Reinerlös aus der Kaffee- und Kuchentafel der Landfrauen auf dem Betriebsgelände der Genossenschaft am Breul in Stadtlohn am 21. Juni ging auf Initiative der Raiffeisen Hamaland an die gemeinnützige Einrichtung in Stadtlohn.

"Wir sind auf Spenden angewiesen, um dem Hilfe zu geben, der Hilfe benötigt, aber dazu finanziell nicht in der Lage ist", erläuterte Gertrud Obens. Die Einsatzleiterin bedankte sich im Namen ihrer 60 Mitstreiter für die 1200-Euro-Spende bei der Übergabe im Raiffeisenmarkt in Gescher durch Geschäftsführer Martin Duesmann-Artmann und den Leiter des Viehgeschäfts der seit 2008 neu formierten Genossenschaft, Heinrich Enxing, sowie Landfrauenvorsitzende Regina Schulze Icking.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Winterversammlung der Landwirte
Bauern wünschen mehr Flexibilität, freuen sich an Demonstrationen und fürchten Trockenheit