Der Rettungshubschrauber Christoph 8 wurde am Samstagabend nach einem Brand in Schwerte-Ost angefordert. © Reinhard Schmitz (A)
Feuerwehr Schwerte

Durchlauferhitzer brennt: Notarzt kommt mit dem Rettungshubschrauber

Zu einem Großeinsatz rückte die Feuerwehr am Samstagabend nach Schwerte-Ost aus. In einem Mehrfamilienhaus brannte ein elektrischer Durchlauferhitzer. Alle Bewohner mussten ins Freie.

Knatternd eilte der Rettungshubschrauber Christoph 8 am Samstagabend (8.5.) nach Schwerte-Ost. Der Helikopter brachte den Notarzt, weil der Schwerter Rettungsdienst schon durch einen anderen Einsatz gebunden war, als um 21.02 Uhr bei der Feuerwache der Alarm einging: „Brennender Durchlauferhitzer in einem Bad an der Gehrenbachstraße“. Da es sich um ein Mehrfamilienhaus handelte, rückte die Feuerwehr sofort mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften aus.

Alle Bewohner hatten das Haus bereits verlassen

Als die Feuerwehrleute in der Kreinbergsiedlung vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass glücklicherweise der Rettungsweg durch das Treppenhaus nicht verqualmt war. Komplett voller Rauch war den Angaben zufolge dagegen die Wohnung, aus der sich eine Frau und zwei Mädchen schon in Sicherheit gebracht hatten. Auch die übrigen Bewohner des Hauses hatten das Gebäude schon verlassen. Alle wurden vom Rettungsdienst untersucht. Ein Transport ins Krankenhaus sei aber nicht vonnöten gewesen.

Stadtwerke kappten die Strom- und Wasserleitungen

Nachdem die Bewohnerin erste Löschversuche schon selbst unternommen hatte, erledigte die Feuerwehr den Rest. Die Einsatzkräfte drangen unter Atemschutz mit einem Wasserschlauch in das Wohnhaus ein. Zuvor hatte der Notdienst der Stadtwerke die Strom- und Wasserversorgung abgestellt.

Im Einsatz waren die Hauptamtliche Wache, die Löschzüge Mitte und Villigst und die Löschtruppe Geisecke. Unterstützt wurden sie – außer vom Christoph-8-Notzarzt – von einem Rettungswagen aus Holzwickede.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt