Die erste Corona-Schnellteststelle in Westhofen eröffnen Gabriele Jehn (l.) und ihr Team an ihrer Ostentor-Apotheke. © Reinhard Schmitz
Corona in Schwerte

Keine Fahrt nach Schwerte mehr nötig: Westhofen erhält ein Testzentrum

Es war sehr umständlich. Wenn die Westhofener einen Corona-Schnelltest brauchten, mussten sie sich erst ins Auto oder gar in den Bus setzen. Im Ort gab es kein Testzentrum. Das ändert sich.

Vor dem Haareschneiden oder -färben erstmal eine Stadtrundfahrt. Dazu waren die Westhofener gezwungen, seit die neuen Pandemieregeln erlassen worden sind. Dieselbe aufwändige Prozedur mussten sie auf sich nehmen, wenn sie etwas in anderen Geschäften erledigen wollten, in die man derzeit nur noch mit einem negativen Schnelltest-Ergebnis eingelassen wird.

Doch diese umständliche Zeit ist vorbei. Am Dienstag (4.5.) eröffnet das erste Corona-Schnelltest-Zentrum in Westhofen – mitten im Ortskern an der Ostentor-Apotheke.

Ziel ist die Unterstützung von Einwohnern und Gewerbetreibenden

„Eigentlich mache ich das nur aus Solidarität mit den Westhofenern“, sagt Apothekerin Gabriele Jehn. Vor 27 Jahren hat sie die Apotheke übernommen, die ihr Vater 1960 an der Reichshofstraße 46 eröffnet hatte. Ein Stück weiter die Straße herunter hatte sogar schon ihr Urgroßvater eine Apotheke gehabt.

Fest verwurzelt im Ort, kennt Gabriele Jehn die Sorgen der Menschen, vor allem auch der älteren Bewohner, die für die Reise nach Schwerte womöglich sogar den Linienbus nehmen müssen. Deshalb war der Entschluss gefasst: „Wir helfen gerne.“ Damit möchte sie gleichzeitig die Gewerbetreibenden im Stadtteil unterstützen.

Tests finden in einer Garage im Hof hinter dem Apothekenhaus statt

Da in der Apotheke selbst kein Raum für den Betrieb einer Teststelle vorhanden war, fand Gabriele Jehn eine andere Lösung. Im Hof hinter dem Wohn- und Geschäftshaus wurde eine Garage hergerichtet. In der vergangenen Woche wurde die Elektro-Installation angepasst, anschließend das Innere mit frischer Farbe gestrichen. Auch die Einrichtung samt Standheizung und desinfizierbarem Tisch wurde besorgt.

Gleichzeitig wollte der Personaleinsatz vorbereitet werden. Die Apothekerin sowie eine Mitarbeiterin absolvierten eine Schulung, nach deren Abschluss ein Zertifikat ausgehändigt wurde. Damit konnte man die Schnelltest-Stelle beim Kreis Unna anmelden. Die Genehmigung zum Betrieb liegt vor.

Termine werden nur telefonisch vergeben

Für die Entnahme der Abstriche und deren Auswertung wird die Zeit genutzt, in der die Apotheken-Mitarbeiter normalerweise ihre Mittagspause haben. Montags bis freitags von 13 bis 15 Uhr wird stattdessen in der Teststelle in der Garage weitergearbeitet. „Die Anmeldung erfolgt nicht über die elektronische Schiene oder über das Internet“, erklärt Gabriele Jehn.

Termine werden telefonisch vergeben, und zwar über eine besondere Handy-Nummer: Tel. (0160) 95355274, um den Festnetzanschluss nicht zu überlasten. Denn der wird auch für Beratungen benötigt. „Ich freue mich, dass ich das für die Westhofener tun kann“, sagt die Apothekerin.

Corona-Bürgertestung in Westhofen
  • Das Testzentrum an der Ostentor-Apotheke befindet sich auf dem Hof hinter dem Wohn- und Geschäftshaus an der Reichshofstraße 46.
  • Geöffnet ist es ab Dienstag, 4. Mai, jeweils montags bis freitags von 13 bis 15 Uhr.
  • Die Terminvergabe erfolgt zu den Geschäftszeiten der Apotheke über die Handynummer (0160) 95355274.
Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt