Bauernhofkindergarten in den Startlöchern – aber es bleibt viel zu tun

hzBauernhofkindergarten

Viel hat sich auf dem Hof von Familie Robers schon getan: Der alte Schweinestall ist zum Bauernhofkindergarten umgebaut. Die Kinder kommen Anfang August, doch bis dahin bleibt noch viel zu tun.

Südlohn

, 08.07.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Moment führen noch die Handwerker Regie auf dem zukünftigen Bauernhofkindergarten in Südlohn: Der Estrich im Erdgeschoss ist gerade erst gegossen, auf dem Flur werden gerade die Bodenfliesen eingeschwemmt und im ersten Stock sind die Anstreicher dabei, Farbe auf den Wänden zu verteilen. Auch im zukünftigen Außenbereich ist noch viel zu tun: Findlinge liegen noch mitten im Weg, Kabel schauen aus der Erde heraus,

Viel Arbeit, aber Architekt ist sich sicher, dass alles klappt

„Der Architekt sagt aber, dass am 1. August alles fertig ist“, erklärt Claus Robers.

Auf seinem Bauernhof am Ortsrand von Südlohn entsteht der neue Kindergarten. Zwei Gruppen mit insgesamt 40 Kindern sollen dort einmal Platz finden. Auch seine Frau Stefanie Robers ist vom Fortschritt der Arbeiten begeistert. „Man kann sich gar nicht vorstellen, dass hier vor einem Jahr noch unsere letzte Sau stand“, sagt sie beim Gang durch den ehemaligen Schweinestall.

Kindergartenleben auf zwei Etagen

Auf zwei Etagen entstehen gerade Gruppenräume, Büros, Küche, sanitäre Einrichtungen und eben alles, was man für einen Kindergarten braucht. Auch für die Einrichtung orientiert sich alles am Thema Bauernhof: „Wir suchen zum Beispiel alte Bauernmöbel, statt nur auf die üblichen Kindergartenmöbel zu setzen“, erklärt Julia Eggenkemper (26).

Jetzt lesen

Die Erzieherin wird einmal die Leiterin des neuen Kindergartens. Die Möbel sollen dann ebenfalls zusammen mit den Kindern gestaltet werden. Auch beim Spielzeug geht es um nachhaltige Stücke und weniger um das aktuellste Kinderspielzeug aus Plastik. Beispielsweise wurde altes Kochgeschirr für die Kinder gesammelt.

Ein Blick von oben auf die Großbaustelle: Auch in den Außenanlagen wartet noch jede Menge Arbeit. Richtig fertig wird der Bauernhofkindergarten aber erst, wenn die Kinder da sind: Sie sollen in die Gestaltung eingebunden werden und mithelfen.

Ein Blick von oben auf die Großbaustelle: Auch in den Außenanlagen wartet noch jede Menge Arbeit. Richtig fertig wird der Bauernhofkindergarten aber erst, wenn die Kinder da sind: Sie sollen in die Gestaltung eingebunden werden und mithelfen. © Stephan Teine

Im August geht es aber erst einmal mit nur einer Gruppe los. Aktuell stehen 24 Kinder auf der Anmeldeliste. „Wir sind ja nie davon ausgegangen, dass wir direkt mit zwei Gruppen starten“, sagt Julia Eggenkemper. Das würde ja schon alleine deswegen nicht klappen, weil dann alle Kinder ein Alter hätten und sich die Gruppen nicht durchmischen würden. Genau das ist aber das Ziel für den Kindergarten.

Eltern bekommen Mitte Juli einen ersten Einblick

Erst einmal werden die Eltern der zukünftigen Kindergartenkinder am 16. Juli einen Blick auf das umgestaltete Gebäude werfen. Anfang August kommen dann die Kinder der ersten Gruppe dazu. Und auch dann bleibt noch eine Menge zu tun: Die Grünanlagen und die Tierställe sollen mit den Kindern zusammen angelegt und aufgebaut werden. „Wir wollen ja einen naturnahen Umgang mit den Kindern entwickeln. Die sollen hier ja nicht in einen Streichelzoo kommen“, erklärt Julia Eggenkemper. Deswegen werde es eben auch noch eine ganze Weile dauern, bis alles so aussieht, wie geplant.

Jetzt lesen

Das Team ist schon fast komplett: Fünf Erzieherinnen und zwei Mitarbeiterinnen in der Küche werden sich einmal um die Kinder kümmern. Aktuell sucht das Team von Prinz Botho noch nach Reinigungspersonal.

Resonanz bei Eltern war schon super

Dass alles klappt, mag an diesem Nachmittag in Südlohn niemand bezweifeln. „Aber wir machen eine Neueröffnung eines Kindergartens ja so auch zum ersten Mal“, erklärt Juliane Rehkamp, Einrichtigungsleiterin beim DRK-Familienzentrum Prinz Botho in Stadtlohn, dem Träger des Bauernhofkindergartens. Noch dazu in so einem Konzept auf einem Bauernhof. Dennoch ist sie sich sicher, dass die Idee gut ankommt. „Die Resonanz bei den Eltern war bisher schon super“, sagt sie. Wenn sich der Kindergarten erst einmal etabliert hat, werde das Interesse noch weiter steigen. Davon ist sie überzeugt.

Jetzt lesen

Beim Begriff Bauernhofkindergarten Südlohn bleibt es übrigens nur vorläufig. „Wir suchen gerade noch nach einem Namen für die Einrichtung“, sagt Juliane Rehkamp. Erste Ideen und Vorschläge gebe es zwar schon, aber noch nichts Spruchreifes. Und so lange das so ist, wird auch noch nichts verraten.

Lesen Sie jetzt