Beamte geben der Polizei vor Ort ein Gesicht

Neuer Bezirksbeamter

OEDING Die Dienststelle der Polizei vor Ort ist wieder voll besetzt: Günter Finke heißt der Mann, der seit Anfang dieser Woche neben Willi Diekmann seinen Dienst versieht und den zweiten Stuhl der Wache im Oedinger Rathaus besetzt.

von von Katrin Herbers

, 15.07.2009, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beamte geben der Polizei vor Ort ein Gesicht

Begrüßen Günter Finke vor der Wache (2.v.l.): Willi Diekmann, Klaus Dörschlag und Josef Nubbenholt (v.l.).

Der 52-jährige Polizeihauptkommissar aus Borken tritt die Nachfolge von Dieter Hoffmann an, der zwischenzeitlich für den kürzlich pensionierten Theo Wilmers in der Wache war und nun in die Kreispolizeipressestelle gewechselt ist.

Über 30 Jahre Polizist

Finke, der seit über 30 Jahren im Polizeidienst tätig ist, arbeitete kurze Zeit in Duisburg und war seit 1981 größtenteils in Borken im Streifendienst unterwegs. "Ich will mir Zeit nehmen für die Menschen vor Ort. Und ich bin mit den Örtlichkeiten vertraut", freut er sich nach einiger Zeit im Innendienst auf die neue Aufgabe. Der Dienst am Bürger habe für ihn immer Priorität gehabt. Nun sind auch die alten Zuständigkeitsbereiche, die zuvor auf die Wohnorte der Bezirksbeamten zugeschnitten waren, wieder traditionell verteilt: Während Finke Ansprechpartner für alle Belange ist, die den Bereich Burlo und Weseke betreffen, betreut Diekmann schwerpunktmäßig Südlohn und Oeding. Das Polizeigespann hat vielfältige Aufgaben zu bewältigen: Egal, ob es um Sicherheitsfragen wie zu schnelles Fahren im Wohngebiet, Schutz vor Einbruch, Verhinderung von Straftaten oder Jugendschutz geht. Dabei sind die Beamten regelmäßig mit dem Einsatzwagen unterwegs, um an neuralgischen Punkten präsent zu sein. "Wir machen uns ein Bild vor Ort, prüfen Schwachstellen, sprechen mit Verantwortlichen - und schieben so Dinge an", fasst Diekmann zusammen. Der große Vorteil: "Man kennt sich." Als Mittler nutzten sie den kurzen Draht zu Behörden - sei es zu anderen Dienststellen der Polizei oder der Gemeinde. "Wir sind froh, diese Service-Einrichtung nahe beim Bürger und bei der Verwaltung zu haben", betont auch Hauptamtsleiter Josef Nubbenholt.

Ängste abbauen

"Die Bezirksbeamten sind die Ansprechpartner für die Bevölkerung. Sie geben der Polizei vor Ort ein Gesicht", erklärt Klaus Dörschlag, Leiter der Polizeiwache Borken. Es gebe auch heute noch zahlreiche Berührungsängste: "Die Bezirksbeamten sind die Garanten dafür, dass diese abgebaut werden."

Lesen Sie jetzt