Uwe Benkel (60) am Vorabend der Gerichtsverhandlung. Er wollte den toten Bordfunker Albrecht Risop aus dem Acker in Oeding bergen. Vor dem Verwaltungsgericht beließ er es dann aber bei einem Kompromiss: Der Tote bleibt, wo er ist. Dafür soll eine Gedenktafel an dessen Schicksal erinnern.
Uwe Benkel (60) am Vorabend der Gerichtsverhandlung. Er wollte den toten Bordfunker Albrecht Risop aus dem Acker in Oeding bergen. Vor dem Verwaltungsgericht beließ er es dann aber bei einem Kompromiss: Der Tote bleibt, wo er ist. Dafür soll eine Gedenktafel an dessen Schicksal erinnern. © Stephan Rape
Kompromiss vor Gericht

Bordfunker Albrecht Risop wird nicht geborgen – Gedenktafel geplant

Nach langem Hin und Her ist klar: Das in Oeding abgestürzte Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg und der tote Bordfunker werden nicht geborgen. Vor Gericht blieb es bei einem Kompromiss.

Albrecht Risops letzte Ruhestätte bleibt ein Acker am Ottenstapler Weg in Oeding: Der Bordfunker eines Nachtjägers wurde 1942 über Südlohn abgeschossen und war in den Acker bei Oeding gestürzt. Vor dem Verwaltungsgericht in Münster wurde am Donnerstagmorgen ein Kompromiss geschlossen: Flugzeugwrack und die sterblichen Überreste des Soldaten werden nicht geborgen. Allerdings soll eine Gedenktafel aufgestellt werden, die auf das Schicksal von Albrecht Risop deutlicher hinweist als der bisherige Grabstein.

Verhandlung nach langem Vorlauf am Verwaltungsgericht

Leichnam und Wrackteile sind nicht voneinander zu trennen

Entscheidung des Verwaltungsgerichts hätte Strahlwirkung gehabt

Richter schlägt Gedenktafel als Kompromiss vor

Eintragung in Denkmalliste verspricht neuen Ärger

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.