Bürgerbus in Südlohn und Oeding fährt bis Ende April nicht

Coronavirus

Wegen des Coronavirus setzt der Bürgerbusverein Südlohn-Oeding den Betrieb der Linie B7 weiter aus. Vorerst bis Ende April, erklärt der Verein. Es gehe vor allem darum, die Fahrer zu schützen.

Südlohn

, 29.03.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bürgerbus B7 von Stadtlohn über Südlohn und Oeding bis nach Winterswijk setzt seinen Betrieb weiter aus. Vorerst bis Ende April, wie der Bürgerbusverein Südlohn-Oeding erklärte.

Der Bürgerbus B7 von Stadtlohn über Südlohn und Oeding bis nach Winterswijk setzt seinen Betrieb weiter aus. Vorerst bis Ende April, wie der Bürgerbusverein Südlohn-Oeding erklärte. © Stephan Teine

Der Bürgerbus B7 von Stadtlohn über Südlohn, Oeding nach Winterswijk und zurück stellt seinen Fahrbetrieb weiterhin ein. Darauf weist der Bürgerbusverein Südlohn-Oeding hin. Der Verkehr war bereits bis Montag, 30. März, eingestellt. Da sich die Situation bislang jedoch noch nicht zum Guten verändert habe, wird der Fahrbetrieb auf der Linie weiterhin eingestellt, und zwar zunächst bis einschließlich Donnerstag, 30. April.

Weitere Verlängerung der Einstellung möglich

Sofern die Gefährdungslage sich in dieser Zeit nicht verbessert, behalte sich der Verein jedoch eine weitere Verlängerung der Einstellung des Fahrbetriebs vor.

Grund für diese Entscheidung ist unverändert, dass die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer fast ausnahmslos zu der von dem Corona-Virus stark gefährdeten Personengruppe gehören und es aufgrund der Größe des Bürgerbusses nicht möglich ist, die hygienisch notwendigen Vorsorgemaßnahmen umzusetzen und einzuhalten.

Schutz des Personals hat höchste Priorität

„Der Schutz des Fahrpersonals hat für uns höchste Priorität und ist auch für die Gewährleistung des künftigen Fahrbetriebs von besonderer Bedeutung“, heißt es vom Verein.

Der Regionalverkehr Münsterland (RVM) als Verkehrsträger und der Vorstand des Bürgerbusvereins bitten die Bürger weiter um Verständnis für diese Entscheidung. Der Verein bleibe bemüht, den regulären Fahrbetrieb so schnell wie möglich wieder aufzunehmen!

Lesen Sie jetzt