Coronavirus: Auch die Hüttentour in Südlohn wird abgesagt

Abgesagt

Auch die Hüttentour Anfang Juni darf wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Philipp Ellers hat die Traditionsveranstaltung in Südlohn und Oeding am Donnerstagvormittag abgesagt.

Südlohn

, 16.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tausende Radtouristen auf Tour: In Zeiten des Coronavirus undenkbar. Die Hüttentour – hier ein Archivbild von 2019 – wurde für 2020 ersatzlos abgesagt.

Tausende Radtouristen auf Tour: In Zeiten des Coronavirus undenkbar. Die Hüttentour – hier ein Archivbild von 2019 – wurde für 2020 ersatzlos abgesagt. © Heike Bierkämper

Nach der Absage der Gewerbeschau 2020 ist nun auch die Südlohner Hüttentour der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Am Donnerstagvormittag wurde die Großveranstaltung, die für den 7. Juni geplant war, abgesagt.

„Die nächste Hüttentour wird erst 2021 stattfinden“, sagt Philipp Ellers von Südlohn Oeding Marketing Information und Touristik. Zwar habe er zunächst noch versucht, einen Ersatztermin in diesem Jahr zu finden, doch habe sich diese Hoffnung schnell zerschlagen: „Bis Ende August dürfen ja sowieso schonmal keine Großveranstaltungen mehr durchgeführt werden“, erklärt er.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Mittwochabend in einer Pressekonferenz den Bund-Länder-Beschluss öffentlich gemacht: Demnach bleiben alle Großveranstaltungen bis Ende August untersagt.

Kein Ersatztermin in diesem Jahr mehr möglich

Auch danach seien die Wochenenden aber – zumindest laut Plan – ziemlich voll. „Und mit einer Fahrradveranstaltung unter freiem Himmel dann noch weiter nach hinten zu gehen, ergibt keinen Sinn“, ergänzt er. Daher muss die Hüttentour in diesem Jahr aussetzen.

Bei der Hüttentour machen sich traditionell tausende Radfahrer auf den Weg entlang der 14 Schutzhütten im Gemeindegebiet. Dort bauen Gastronomen verschiedene Stände und Angebote auf, um die Radfahrer zu beköstigen. Bei der aktuellen Situation schlicht nicht denkbar. „Die Gesundheit geht vor“, sagt Philipp Ellers. Der Termin für die 14. Hüttentour ist – zumindest aktuell – der 6. Juni 2021.

Auch für die Gewerbeschau „Oeding zeigt’s“ sucht er aktuell noch nach einem Termin. Sie hätte ursprünglich am 26. April stattfinden sollen, wurde aber bereits im März abgesagt. Der neue Termin steht noch in den Sternen. „Auch das wird aber 2020 nichts mehr werden“, erklärt Philipp Ellers. Näher mag er den möglichen Nachholtermin noch nicht eingrenzen. Zu viel sei im Moment noch nicht abzusehen.

Planungen für Mittelaltermarkt gehen erst einmal weiter

Weiter geplant wird derweil für den angedachten Mittelaltermarkt am 24. und 25. Oktober. Die Stände sollen auf dem Kirmesplatz in Oeding öffnen. Der Termin liege ja eine ganze Weile hinter der aktuellen Frist für Großveranstaltungen Ende August.

Auch an diesem Punkt gibt es im Moment nur wenig Konkretes. „Das wäre ja ein Blick in die Glaskugel“, sagt Philipp Ellers. Die Planung für den Markt geht erst einmal weiter.

Jetzt lesen

Trotz der Absagen ist im Büro des Somit aktuell noch genug zu tun. Touristisch laufe im Moment natürlich nicht mehr viel. „Wir müssen gerade viele Gruppen rückabwickeln, die bei uns etwas gebucht haben“, erklärt er. Daneben bleibe noch Zeit für Aufgaben, die sonst eher liegen bleiben.

Auch er mache sich natürlich Sorgen um die Zukunft im lokalen Handel und der Gastronomie. „Mit so einer Situation konnte ja niemand rechnen“, sagt Philipp Ellers.

Lesen Sie jetzt