Das Absaugen des Eichenprozessionsspinners hat sich auch in 2020 als die effektivste, wenn auch kostspielige Maßnahme erwiesen. Die Gemeinde Südlohn wird auch 2021 an ihrer Strategie festhalten, dabei aber stets reaktionsschnell bleiben.
Das Absaugen des Eichenprozessionsspinners hat sich auch in 2020 als die effektivste, wenn auch kostspielige Maßnahme erwiesen. Die Gemeinde Südlohn wird auch 2021 an ihrer Strategie festhalten, dabei aber stets reaktionsschnell bleiben. © picture alliance/dpa
Eichenprozessionsspinner

Gemeinde hält an Strategie zur EPS-Bekämpfung fest – bleibt aber flexibel

Umfassend berichtete Fachbereichsleiter Matthias Lüke dem Umweltausschuss über die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Jahr 2020. Das Votum war eindeutig: Die Maßnahmen passen.

Das Thema Corona hat die Problematik des Eichenprozessionsspinners auch in Südlohn im vergangenen Jahr ein wenig in den Hintergrund gedrängt. Letzteres war aber dennoch präsent in einer Entwicklung, die der der Vorjahre ähnelte. Das ging aus den Ausführungen von Matthias Lüke vor dem Ausschuss für Umwelt, Verkehr, Sicherheit und Ordnung hervor.

Coronabedingt weniger Rückmeldungen aus der Bevölkerung

EPS-Fallen bringen nur bedingt und kurzfristig Erfolg

Ausgleich zwischen Gesundheitsgefährdung und Naturschutz

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.