Heimatverein Südlohn will 1000 Nisthilfen verkaufen

Erlös für Kinderkrebshilfe

1000 Nisthilfen will der Heimatverein Südlohn auf dem Weihnachtsmarkt in Südlohn verkaufen. Ein Projekt, dass Umweltschutz und einen wohltätigen Zweck unter einen Hut bringt.

Südlohn

07.11.2019, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heimatverein Südlohn will 1000 Nisthilfen verkaufen

Die 1000 Nistkästen wurden bei der Firma Gebrüder Robers gebaut. Der Erlös aus dem Verkauf geht an die Kinderkrebshilfe. © Heimatverein Südlohn

Im Sommer wurde es deutlich: Vogelschutz und Umwelt stehen in unmittelbarem Zusammenhang. Eichenprozessionsspinner eroberten Teile der Natur und mussten aufwendig bekämpft werden. Bei Schaffung von Nisthilfen siedeln sich Meise & Co. an und bekämpfen mit ihren Mitteln die Plage der Raupen für Mensch und Umwelt. In diese Kerbe möchte der Heimatverein Südlohn schlagen und baut dafür 1000 Nistkästen.

Verkauft werden die Nistkästen auf dem Weihnachtsmarkt am 29. November vom Heimatverein Südlohn vor und im Pfarrheim St. Vitus, Kirchstraße 9, zum günstigen Preis von fünf Euro pro Stück. Der Erlös geht komplett an „Horizont“ - Kinderkrebshilfe Weseke“. Der Verein entstand 2002 aus privater Initiative. Es werden Projekte gefördert, die die Heilungschancen und die Lebensqualität krebskranker und unheilbar erkrankter Kinder und Jugendliche verbessern.

Die Nistkästen wurden vom Südlohner Unternehmen Gebrüder Robers gebaut. Das Unternehmen verarbeitete dafür Restabschnitte aus dem Zuschnittbereich für Holzpackmittel und Exportverpackungen. So werden diese Abfall-Produkte sinnvoll der Wiederverwertung zugeführt und erfüllen Vogelschutz und Umweltschutz gleichermaßen.

Diverse Meisenarten, Zaunkönig und Kleiber sollen zukünftige Bewohner der Nistkästen sein und Jagd auf Eichenprozessionsspinner machen. Ein Beipackzettel informiert über Anbringung und Reinigung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt