Lupo-Fahrer rast über die B70 und gefährdet andere Autofahrer – Polizei sucht Zeugen

Polizei sucht Zeugen

Er raste mit seinem Kleinwagen über die Baumwollstraße, überholte und hatte Glück, dass die anderen ausweichen konnten. Die Polizei stoppte den 20-jährigen Fahrer. Er streitet alles ab.

Südlohn

17.10.2019, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lupo-Fahrer rast über die B70 und gefährdet andere Autofahrer – Polizei sucht Zeugen

Mit qualmenden Reifen (hier Symbolfoto) hielt der 20-jährige Borkener seinen Kleinwagen an, als die Polizei ihn stoppte. Er bestritt, auf der B70 andere Verkehrsteilnehmer gefährdet zu haben. Zeugen werden gesucht. © picture alliance / Patrick Seeger/dpa/dpa-tmn

In Gefahr gebracht hat ein Autofahrer am Mittwoch in Südlohn andere Verkehrsteilnehmer durch seine rücksichtslose Fahrweise, wie die Pressestellte der Polizei mitteilt.

Abgespielt hat sich das Geschehen gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 70: Dort sei der Fahrer eines blauen VW Lupo nach Angaben von Zeugen in Richtung Borken unterwegs gewesen und habe mehrere Fahrzeuge überholt - trotz Überholverbot und Sperrfläche. Ein entgegenkommender Kleinwagen habe einen Frontalzusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern können. Der Fahrer des Lupo habe seine Fahrt fortgesetzt.

Beim Halten qualmten und blockierten die Vorderreifen

Wenig später hielten Polizeibeamte einen 20 Jahre alten Borkener an, der mit dem betreffenden Wagen unterwegs gewesen war. Beim Anhalten bremste er derart stark ab, dass die Vorderreifen qualmend blockierten. Hinzukommende Zeugen schilderten das beschriebene rücksichtslose Fahrverhalten. Der Borkener stritt die Vorwürfe ab.

  • Die Polizei bittet weitere Zeugen und besonders den Fahrer des erwähnten Kleinwagens, sich beim Verkehrskommissariat in Borken unter Tel. (02861) 9000 zu melden.
Lesen Sie jetzt